StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Luna Lovegood

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Luna Lovegood
3. Klasse # Gryffindor
avatar

Anmeldedatum : 12.06.17
Zweitcharakter : Victoria, Blake, Sebastian & Dorcas

BeitragThema: Luna Lovegood   So 25 Jun 2017 - 16:32




IDA +++ 22 JAHRE ALT +++ EVANNA LYNCH +++ WEITERGABE GESTATTET

Allgemeines
Ob ein Leben ohne Fakten erquicklicher, oder genau das Gegenteil
wäre liegt stets im Auge des Betrachters


___NAME ##
Der Name der jungen Dame lautet Luna Lovegood. Ihr Vorname entstammt dem Lateinischen und bedeutet 'Mond'. Spitznamen hört Luna nicht allzu gerne, jene, die sie gerne haben, nennen sie nur Luna. Von anderen jedoch, die sie aufziehen, wird sie spaßeshalber ‚Loony‘ gerufen, um auf ihre außergewöhnliche Art verletzend hin zu weisen.

___ALTER & GEBURSTAG ##
Geboren wurde Luna am 13. Februar 1981 und ist nun 14 Jahre alt.

___GEBURTSORT ##
Geboren wurde sie in der Grafschaft Devon.

___WOHNORT ##
Auch heute noch lebt Luna in Devon, mit ihrem Vater lebt sie in einem einsamen Haus mitten in waldiger Umgebung ohne direkte Nachbarn. Ihr zweites Zuhause ist Hogwarts geworden.

___BLUTSTATUS ##
Luna ist reinen Blutes, bildet sich darauf aber im Gegensatz zu vielen anderen nichts ein.

___GESINNUNG ##
Luna steht ganz klar auf der Seite des Ordens und würde auch so weit gehen, sich diesem nach der Schule anzuschließen. Sie glaubt an das Ideal, dass Blut nicht über die Qualität eines Charakters entscheidet, und empfindet die Vorstellungen der Todesser als unglaublich ungerecht und festgefahren.


Bildung
Das höchste Gut des Menschen ist und bleibt sein Verstand


___HAUS & SCHULE ##
Luna ist, wie alle anderen magischen Kinder aus Großbritannien, eine Schülerin Hogwarts'. Das Haus Ravenclaw ist mit seinem hohen Turm ihr zweites Zuhause. Mit der Hauswahl des Sprechenden Hutes ist sie sehr zufrieden, sie mag den Gedanken sehr, dass sie im selben Haus ist wie ihre Eltern es einst gewesen sind.

___BELEGTE WAHLFÄCHER ##
Verwandlung
Zauberkunst
Zaubertränke
Kräuterkunde
Geschichte der Zauberei
Astronomie
Muggelkunde

Alte Runen
Wahrsagen
Pflege Magischer Geschöpfe


___HASS- & LIEBLINGSFACH ##
Am liebsten hat Luna die Fächer Verteidigung gegen die dunklen Künste, Pflege magischer Geschöpfe und Kräuterkunde. Sie schätzt den Umgang mit Pflanzen und mit Tieren sehr, ist sie es doch bereits aus ihrer Kindheit gewohnt, in der Natur zu sein und sich mit derartigen Themen zu beschäftigen. Die Verteidigung gegen die dunklen Künste empfindet sie als sehr wichtig, schließlich scheint die dunkle Bedrohung immer größer zu werden und Luna mag den Gedanken, sich verteidigen zu können.

Luna schätzt wie viele andere das Fach Zaubertränke nicht allzu sehr, was hauptsächlich am Professor liegt, denn er scheint Luna nicht zu mögen, was es für das Mädchen sehr schwer darstellt, sich gut einzubringen. Auch die Geschichte der Zauberei empfindet Luna als nicht allzu spannend, oft driftet sie hier mit ihren Gedanken hinfort und träumt vor sich hin.


___QUIDDITCH & BESEN ##
Luna spielt in keiner Quidditchmannschaft. Obgleich sie fliegen kann und einen Besen zuhause bei ihrem Vater besitzt – einen alten Komet – ist sie keine begnadete Spielerin. Sie ist aber im Gegensatz dazu ein umso begeisterter Fan und schaut gerne bei den Spielen von Ravenclaw oder Gryffindor zu.


Familie
Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich
unglücklich ist jede Familie auf eigene Art


___FAMILIENSTAND ##
Luna ist ledig und denkt auch kaum an Beziehungen und an die Liebe.

___MUTTER ##
Pandora Lovegood | Haushexe | ehem. Ravenclaw | verstorben
Luna hatte immer eine gute Beziehung zu ihrer Mutter gehabt. Pandora war eine sehr liebevolle Mutter, die sich gut um ihre Tochter kümmerte und die immer wieder auf witzige Ideen kam, um das Leben Lunas abenteuerlicher zu gestalten. Allerdings wurde Pandora schon früh ihre Vorliebe für Experimente zum Verhängnis. Gerne probierte sie Alternativen von Zaubersprüchen aus und kreierte eigene. Luna war dabei Zeugin, als einer dieser Zauber in einer Explosion endete und Pandora tötete. Das junge Mädchen war gerade einmal sechs Jahre alt, sie war lange traumatisiert davon und konnte sich nur langsam vom Tod ihrer Mutter erholen. Heute noch wird sie traurig, wenn sie an das schlimme Schicksal denkt, aber im Großen und Ganzen kann sie im Guten an ihre Mutter zurückdenken.
.


___VATER ##
Xenophilius Lovegood | 46 Jahre alt | Herausgeber des Klitterers | ehem. Ravenclaw
Zu ihrem Vater hat Luna eine besonders gute Verbindung, vor allem nach dem Tod von seiner Ehefrau und Lunas Mutter sind die beiden einsame Verbündete und sind oft genug nur für sich. Luna hat sehr viel von ihrem Vater übernommen. Sie hat dieselben Interessen und teilt oft genug seine Meinung, wenn auch nicht immer. Aber selbst Diskussionen im Hause Lovegood laufen sehr ruhig und zivilisiert ab, schließlich ist es für ihn schier unmöglich, Luna wütend zu machen. Oft genug sind beide in den Ferien unterwegs, auf der Suche nach seltenen Pflanzen und Geschöpfen, oder aber sie kümmern sich um die eigenen Haustiere und den großen Garten. Gerne unterstützt Luna Xenophilius bei der Herausgabe des Klitteres. Für Xenophilius ist Luna sein Ein und Alles, das merkt man ihm oft an, manchmal ist er sehr beschützerisch, was Luna einschränkt, was sie ihm aber nie vorwerfen würde.
.


___HAUSTIER/E ##
Luna hat sogar eine Vielzahl an Haustieren. Angefangen bei ihrer Katze, die sie zum ersten Schuljahr von ihrem Vater geschenkt bekommen hat, um mit ihr den Unterricht von Verwandlung zu besuchen. Artemis ist eine sehr stolze und eigenständige Katze, oft genug entfernt sie sich aus dem Gemeinschaftsraum und entdeckt das Schloss auf ihre eigene Weise. Sobald es aber zum Unterricht kommt, ist Artemis immer zur Stelle.
Zuhause ist bei den Lovegoods eine Vielzahl von magischen Geschöpfen zu finden. Eine Handvoll von Eulen lebt im Dachgeschoss, die die Lovegoods hauptsächlich für die Post nutzen. Im Garten der Familie leben Augureys, die mit einem heftigen Klageschrei Regen ankündigen, was Lunas Vater als äußerst praktisch erachtet. Nicht zu verwechseln sind sie mit den Fwoopers, die mit ihrem prächtigem Federkleid immer Bewunderung von seltenen Besuchern auslösen. Die Gnome zwischen den Beeten lassen die Lovegoods gewähren, findet Luna sie doch süß und stören tun sie auch nicht sonderlich. Auch einige Streeler sind im Haus zu finden.



Persönlichkeit
Wenn Kleider Leute machen
Was tut ihm dann erst der Charakter an?


___CHARAKTERBESCHREIBUNG ##
Luna ist ein etwas eigenartiges und außergewöhnliches Mädchen – in vielerlei Hinsicht. Ihr Interessensbereich liegt fernab der anderen Schüler und Schülerinnen. Gerne beschäftigt sie sich mit ungewöhnlichen Tieren und Pflanzen. Außerdem ist sie sehr abergläubisch und glaubt beispielsweise an die Existenz von Nargeln oder Schrumpfhörnigen Schnarchkacklern, obwohl deren Nicht-Existenz nachgewiesen ist. Luna ist in dieser Hinsicht sehr stur und glaubt daran, dass sie irgendwo existieren. Das Mädchen ist naiv und gutgläubig, sie glaubt nicht daran, dass es ihre Mitschüler sind, die ihre Sachen verstecken, sondern erklärt es sich mit anderen magischen Wesen. Lügen glaubt sie anderen sehr schnell, selbst, wenn sie weiß, dass ihr jemand nicht wohl gesonnen ist. Sie tut sich oft schwer, Wahrheit von Unwahrheit zu trennen.
Von vielen wird die 14-Jährige als Freak abgestempelt, aufgrund ihrer eigenartigen Interessen wird sie oft genug „Loony“ gerufen. Luna ist nicht gerade beliebt und wird oft genug in Gruppenaktivitäten ausgeschlossen, weswegen sie häufig alleine über das Gelände von Hogwarts wandert, denn viele Freunde hat sie nicht. Dies stört Luna allerdings tatsächlich nicht sehr, sie lebt meist in ihrer eigenen Welt, ist verträumt und wirkt oft geistig abwesend. Ihre Gedankenwelt ist riesig und bietet viele Möglichkeiten, um den Geist schweifen zu lassen, ihre Kreativität und Fantasie ist sehr groß. Ihre Stillheit und Zurückhaltung wird oft fälschlicherweise für Schüchternheit gehalten, jedoch kann Luna ohne Angst vor vielen sprechen und hat ansonsten auch keine Scheu. Was Luna auch auszeichnet, ist ihre Intelligenz, sie kann sich schnell Sachen merken und ist ansonsten auch nicht auf den Kopf gefallen – sie ist nicht ohne Weiteres in Ravenclaw gelandet. Ihre natürliche Neugier für neue Dinge hilft ihr oft im Unterricht. Gegenüber ihren wenigen Freunden ist sie sehr loyal und beweist auch oft Mut, wenn sie in Gefahr sind. Gerne hört sie anderen bei ihren Problemen und Geschichten zu und gibt auch manchmal gute Ratschläge. Luna ist sehr treu und würde nie daran denken, die Menschen zu verraten, die ihr etwas bedeuten.
Allgemein schreckt sie nicht vor Gefahren zurück, sondern stellt sich ihnen tapfer. Sie ist gegenüber anderen Lebensformen und Wesen sehr offen. Sie hält von dem Wahn nach reinem Blut wenig und verurteilt Hexen und Zauberer, die andere magische Wesen als minderwertig ansehen, und kann kein Verständnis für die Todesserschaft aufbringen. Gerne beschäftigt sie sich mit Tier- und Zauberwesen. Luna hat eine feste Meinung inne, von der sie sich nur ungern abbringen lässt. Freundlichkeit und Ehrlichkeit gehören zu ihr dazu wie ihre Träumereien. Ihr Geduldsfaden scheint schier endlos zu sein, eine wütende Luna kann sich kaum jemand vorstellen, hat man doch immer die ruhige und ausgeglichene Ravenclaw vor Augen. Tatsächlich gibt es wenige Momente, in denen Luna wirklich wütend ist, dass zeigt sie es aber auch nicht groß, sondern lässt es lieber in ihr selbst brodeln. Sie ist sehr engagiert und würde sich nur zu gerne gegen all die Ungerechtigkeiten der Welt wehren.
Hinzu kommend ist Luna ein sehr sensibler Mensch. Sie kann sich gut in andere einfühlen,
merkt schnell, wenn es anderen schlecht geht und kann empathisch auf sie eingehen. Sie ist eine gute und aufmerksame Beobachterin und zieht daraus deswegen schnell die richtigen Schlüsse. Nicht, dass sie diese groß bekunden würde, oft genug behält sie etwas für sich,
von dem sie überzeugt ist, dass es andere nicht wissen sollten.


___VORLIEBEN ##
- seltene magische Wesen
- der Klitterer
- magische Wesen und Pflanzen
- außergewöhnliche Dinge
- Geheimnisse
- Pudding


___ABNEIGUNGEN ##
- Engstirnigkeit
- Du-weißt-schon-wer
- die Reinblutideologie
- Schulleiter Santford
- Kaffee
- Marshmallows


___STÄRKEN ##
- Mut
- Intelligenz
- Ehrlichkeit
- Loyalität
- Geduld


___SCHWÄCHEN ##
- Naivität
- Verträumtheit
- Gutmensch
- Aberglaube
- Festgefahrenheit


___PATRONUS ##
Luna ist noch nicht dazu fähig, einen Patronuszauber heraufzubeschwören. Allerdings würde er die Gestalt eines Hasen annehmen, würde sie es schaffen.

___ZAUBERSTAB ##
Mahagoni | Thestralschweif | 11 ½ Zoll

___WERWOLF/METAMORPHMAGUS/
PARSELMUND/VEELAVERWANDTSCHAFT
##
/


Aussehen
Ohne Schnurrbart ist ein Mann nicht richtig angezogen


___AUSSEHEN ##
Luna ist ein auffälliges Mädchen, das sogar in ihrem eigenen Haus als merkwürdig bezeichnet wird. Sie hat lange, weißblonde, lockige Haare, die sie zumeist offen trägt. Ihre Augen sind grau und groß, viele bezeichnen sie als Glubschaugen. Sie hat sehr zarte Züge und keinesfalls ein kantiges Gesicht. Alleine ihre Nase mag hervorstechen, diese ist sehr groß im Vergleich zu den Stupsnasen manch anderer Schülerinnen. Ihre Haut ist passend zu ihrem blonden Haar sehr hell und beinahe schon weiß. Wenn sie sich länger in der Sonne aufhält, wird diese schnell rot, braun wird sie normalerweise nie. Mit ihren 1,58 Meter und ihrer dünnen, aber auch schmächtigen Gestalt hat sie eine Statur, die sie nicht sonderlich hervorstechen lässt, sondern eher untergeht. Während der Schulzeit trägt sie die vorgegebene Schuluniform, dafür ist aber ihr Schmuck umso auffälliger. Sie trägt gerne Radiesschenohrringe, die sie selber gebastelt hat, ein Butterbierkorken dient ihr als Kette, jenen hat sie an einer Lederschnur aufgehängt. Ihren Zauberstab steckt sie sich oft hinter das Ohr, um ihn griffbereit zu haben. Ihr Auftreten ist oft damit verbunden, dass viele sie skeptisch mustern. Ihr Blick ist oft abwesend und verträumt in die Ferne gerichtet, ihre Stimme ist ruhig, samtig und ebenso verträumt wie alles andere an ihr.


Trivia
In wahrer Freiheit soll man leben


___LEBENSLAUF ##
Luna wurde als einzige Tochter der Familie Lovegood geboren. Ihre Eltern, Xenophilius und Pandora, waren sehr glücklich über ihre Geburt und schon bald konnte sie mit ihrer Mutter nach Hause gehen und das Krankenhaus St. Mungos verlassen. Die kleine Familie lebt in einem mehrstöckigen Gebäude außerhalb jeder Ortschaft und abgeschottet von Muggeln, aber auch Zauberern und Hexen. Direkte Nachbarn sind nicht zu finden. Sie haben ein sehr großes Grundstück, das umgeben von Wald ist. Ihre Mutter ging hier immer ihren geliebten Hobby nach, dem Ausexperimentieren von Zaubern, während ihr Vater die Zeitschrift "Der Klitterer" kurz nach ihrer Geburt herausbrachte. Darin werden esoterische und meist abergläubische Themen angesprochen, die Zeitschrift ist mittlerweile bei vielen bekannt, aber nicht immer im positivem Sinne. Die Familie Lovegood wählte diese Abgeschiedenheit mit Absicht, wollten Lunas Eltern doch lieber für sich sein, wurden sie von anderen Mitmenschen doch oft genug als merkwürdig erachtet. Beide schätzten nur die eigene Gesellschaft und bevorzugten es, lieber viele Tiere um sich zu haben als Menschen.
Dass Luna im Laufe ihrer Kindheit nicht von den Vorlieben ihrer Eltern unbeeinflusst blieb, war zu erwarten. Sie wuchs mit dem Weltbild ihrer Eltern auf, dass sie sich selbst aneignete und heute immer noch vertritt. Sie ist abergläubisch, sehr tierfreundlich, aber manchmal auch sehr welt- und menschenfremd. Da sie ziemlich außerhalb von Städten aufwuchs, hatte sie stattdessen mehr Kontakt zu magischen und nichtmagischen Tieren, war oft alleine auf den Wiesen und Wäldern unterwegs. Luna war nie einsam, denn ihre Freunde waren die Tiere und die zahlreichen Haustiere, die die Familie hatte. Luna besaß in ihren jungen Jahren eine große Zahl an Knuddelmuffs, der alte Kniesel Adolphus starb vor ein paar Jahren – mit ihm verbrachte Luna ebenso viel Zeit.

Luna besuchte eine Grundschule für Muggel, mit der sie aber nicht viele positive Erinnerungen verknüpfte. Sie wurde oft gehänselt und ausgelacht, denn das Mädchen war für die anderen Schüler nicht nur sonderbar und merkwürdig, sondern erzählte auch Dinge, die man nur als Unsinn abtun konnte. Gnome im Garten war da noch das Normalste, was über Lunas Lippen kam. Sie wurde ausgelacht, ausgegrenzt und gemobbt, was schließlich dazu führte, dass Xenophilius und Pandora das Mädchen von der Schule nehmen mussten und schließlich zuhause unterrichteten. Nicht einmal zwei Jahre war Luna dort gewesen. Luna selber lernte in dieser Zeit zuhause, dass es unwichtig war, was andere von ihr dachten und dass es nicht wichtig war, wenn jemand gemein zu ihr war. Luna glaubte nicht daran, dass ihre damaligen Mitschüler ihr Böses wollten, schließlich hatten sie selber noch nie Bowtruckles und ähnliches gesehen. Für sie war es gar nicht so schlimm gewesen, wie es die Lehrer oder ihre Eltern bezeichneten.
Schon bald zeigte sich bei Luna, dass aus ihr ebenfalls eine Hexe werden würde. Sie ließ schon als Kleinkind Dinge verschwinden oder schweben, ohne wirklich zu wissen, warum sie es tat. Xenophilius und Pandora zogen das Mädchen mit all ihrer Liebe und Fürsorge auf, der Privatunterricht schweißte die Familie nur noch mehr zusammen. Ein Ereignis sollte die Familie allerdings sehr schwer treffen und auseinander reißen.

Pandora Lovegood war schon immer eine Frau, die sehr mutig, abenteuerlich, aber auch experimentierfreudig war. Immer wieder probierte sie an Zaubern herum, erfand neue, die manchmal nicht so gut funktionierten, un veränderte bereits existierende. Luna hatte ihre Mutter sehr oft bei ihren Experimenten beobachtet, schließlich war es für das Mädchen sehr spannend zu beobachten, was bei diesem oder jenen Zauber passieren würde. Als das Mädchen neun Jahre alt war, ging einer dieser Zauber gründlich schief. Die Explosion, die folgte, tötete die junge Hexe, Luna blieb unversehrt, aber mit dem Schock zurück, dass sie ihre Mutter sterben gesehen hatte und nun ohne sie zurecht kommen musste. Es war ein fürchterlicher Tod, die grausame Szenerie ist für immer in Lunas Gedächtnis eingeprägt. Für sie war alles Folgende schwer zu begreifen: Das Wegbringen der Leiche, die Beerdigung, die folgenden Tage und Wochen der Trauer. Luna konnte ihren Tod besser verarbeiten, als sie zuerst glaubte, trotzdem verfolgt sie aber immer noch die Erinnerung und der Schmerz, dass sie Pandora nie wiedersehen würde. Luna lebt in dem Glauben, dass ihre Mutter nun an einen besseren Ort ist und konnte damit nach einigen Wochen halbwegs leben. Weil die Blonde diesen Tod beobachtet hatte, war sie nun in der Lage, Thestrale zu sehen, sie gehört dabei zu einer Minderheit in der Zaubererwelt. Als sie dies entdeckte, verbrachte sie sehr viel Zeit im Wald bei den pferdeartigen Wesen. Xenophilius verarbeitete das Dahinscheiden seiner Frau viel schwerer und machte so Luna zu seinem wichtigsten Lebensmittelpunkt. Für ihn galt es, sie mit allen Mitteln zu beschützen und alles für sie zu tun, was sie sich nur wünschte.

Daher wurde es für den Zauberer auch unglaublich schwer, als Luna elf Jahre alt wurde. Denn dies bedeutete, dass sie in das Zaubererinternat Hogwarts gehen würde. Als Luna ihren Geburtstag mit ihrem Vater zusammen feierte, bekam sie den Brief, der ihr die Erlaubnis erteilte, Hogwarts zu besuchen. Ihre Sachen waren in der Winkelgasse schnell besorgt und das Schuljahr rückte schneller heran, als es ihr bewusst war. Der Abschied von ihrem Vater war sehr schwer, war sie es doch in den letzten Jahren gewohnt gewesen, immer bei ihm zu sein. Der Hogwartsexpress brachte die Erstklässlerin nach Hogwarts, mit Booten fuhren sie zum Schloss hinauf. Wie alle war sie sofort verzaubert von den Anblick des im Dunkeln beleuchteten Schlosses und als sie die Große Halle mit all den anderen Schülern betrat, war es vollkommen um sie geschehen. Sie war begeistert von dem magischen Ort – nicht, dass dies ihre bedrückte Meinung zunichte gemacht hätte, allerdings half es. Der Sprechende Hut erwählte sie für das Haus Ravenclaw, worüber sie sehr glücklich war, schließlich waren darin schon ihre Eltern gewesen. Mit freudestrahlendem Gesicht war sie auf den Haustisch zugelaufen und hatte so ihren ersten Abend im Schloss verbracht. Die Eingewöhnung in das neue Schulleben dauerte bei Luna, beinahe jedem Tag schrieb sie ihrem Vater, in was sie sich allerdings schnell einfand, war der Unterricht. Sie konnte schnell dem Stoff folgen, lernte früh fleißig mit und hatte Spaß an einigen Fächern.
Jedoch stellte sich auch schnell heraus, dass Luna anders war als ihre Mitschüler. Sie sonderten sich von ihr ab und sie wurde eine Außenseiterin. Sie fand kaum Freunde und war wie bereits zuhause immer für sich. Luna selber störte dies nie sonderlich, sie war es gewohnt, oft alleine zu sein und sich selbst zu beschäftigen. Dass ihre Schulkameraden ihre Sachen schon früh begangen zu verstecken, stört sie auch nicht sonderlich, sie hängte jedes Jahr einfach eine Liste auf, damit sie am Ende ihre Sachen wiederbekam. Insgeheim hatte sie die Nargel im Verdacht, was sie in ihrem zweiten Schuljahr auch äußerte – die überraschten und belustigen Blicke kann man sich gut vorstellen. Schließlich hatte Luna diese noch nie zu Gesicht bekommen. Luna glaubte aber bereits zu diesem Zeitpunkt nicht an das Schlechte im Menschen und stritt jeden Vorwurf an Mitschüler immer ab.
Lunas Freude am Lernen wurde gesteigert, als sie endlich Pflege magischer Geschöpfe belegen durfte, dies ist ihr bestes Fach, was die Professorin immer lobend betonte.
Bereits in Lunas drittem Schuljahr wurde langsam klar, was für eine Bedrohung sich am Himmel zusammenbraute. Schon bald postulierte der Klitterer, dass der Dunkle Lord zurück gekehrt sei – und Luna unterstützte diese Meinung! Dabei war es ihr egal, dass sie viele für verrückt hielten, denn tatsächlich bewahrheiteten sich die Hinweise nach und nach. Luna bezog immer Harrys Position und bewunderte ihn zeitweise für all das, was er ertragen musste. Sie verstand ihn, im Gegensatz zu vielen anderen. Vom Tod von Albus Dumbledore war Luna ebenso wie ihr Vater sehr betroffen, schließlich war der Zauberer so etwas wie ein Idol gewesen. Luna ist zwar Reinblut, bildet sich darauf allerdings nichts ein, sondern setzt sich gerne für Muggelgeborene und Halbblüter ein. Die derzeitige Situation in Hogwarts beunruhigt das Mädchen sehr.



Sonstiges
Gott sei Dank gleich ist's vorbei
Mit der Steckbriefschreiberei


___RANG ##
Ravenclaw | 4. Klasse

___Gesuch ja oder nein? ##


___REGELSATZ ##
Vic spart sich den mal.

___DÜRFEN CHARAKTER, SET, STECKBRIEF WEITERVERWENDET WERDEN? ##
[ ] Ja, alles darf weiter verwendet werden.
[ ] Nein. Meins.
[ x ] Charakter muss weitergegeben werden, Steckbrief aber bitte nicht.


sparks fly @ storming gates
Nach oben Nach unten
 
Luna Lovegood
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Schicksalssommer mit Luna
» MLP NebenRPG
» Ich muss nur noch kurz die Welt retten (Luna und Alex)
» Luna, die Wächterin
» Immer diese Griechen und Römer (Luna und Alex)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rise of the Death Eaters :: Ravenclaw-
Gehe zu: