StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Arthur Carthwright

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Arthur Carthwright   Mo 3 Okt 2016 - 23:49




Arthur Carthwright +++ 28 Jahre +++ Scott Eastwood +++ Anfrage

Allgemeines
Ob ein Leben ohne Fakten erquicklicher, oder genau das Gegenteil
wäre liegt stets im Auge des Betrachters


___NAME Arthur Carthwright

Der Name des jungen Mannes lautet "Arthur Carthwright". Mit peinlichen oder tradiotionsbehangenen Zweit- oder Drittnamen, wurde er bei seiner Geburt nicht versehen. Von Familie und Freunden wurde Arthur in seiner Jugend stets "Arthie" genannt und gerufen, was in seinen Teenager-Jahren zu einem gewissen Unmut führte. Inzwischen wird Arthur nur noch von seiner Mutter "Arthie" genannt, wer ihn nicht Arthur nennt oder mit einem eigenen Kose-/Spitznamen anspricht, sind Freunde und gute Bekannte, welche ihn "Art" nennen dürfen.


___ALTER & GEBURSTAG 28 Jahre, 04. Juli 1966

Geboren am Unabhänigkeitstag der Staaten ist Arthur kein großer Fan seines Geburtstages. Obwohl es ein Datum ist, welches jedes (amerikanische) Kind kennt, waren die Feiern zu Ehren ihrer Unabhängigkeit immer wichtiger, als Arthurs Geburtstag. Nach nun mehr über 28 Jahren hat sich Arthur jedoch daran gewöhnt und blickt erwartungsvoll auf seinen 29. Geburtstag in einem fremden Land.


___GEBURTSORT San Francisco, Kalifornien, USA

Geboren wurde Arthur in Kalifornien, USA in der Stadt San Francisco. Viel mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen. Seine Familie ließ einen entsprechende Heiler auf das Anwesen der Familie kommen und so wurde Arthur im Schlafzimmer seiner Eltern zur Welt gebracht, so wie jedes andere Kind halt auch auf die Welt kommt.


___WOHNORT Hogwarts/London/San Francisco

Als Lehrer wohnt Arthur die meiste Zeit des Jahres, sprich während der Schultage und gelegentlich auch während der Weihnachts- und Osterferien, im Schloss Hogwarts. Für die Zeit, welche er nicht in der Schule wohnt, hat er sich eine gemütliche kleine Wohnung im Südosten Londons, im Stadtteil Greenwich, angemietet. In seiner Geburtsheimat San Francisco besitzt er eine eigene Eigentumswohnung, welche während seiner Zeit in England leer steht.


___BLUTSTATUS Reinblüter

Natürlich gibt es in der Familie Carthwright über die Jahrhunderte viele schwarze Schafe, welche Muggel ehelichten. Arthur gehört jedoch dem Zweig der Familie an, dessen reinblütige Wurzeln man bis zur Kolonialisierung Amerikas zurückverfolgen kann. Damit einher geht, dass er zu einer der ältesten und angesehensten Familien der Staaten gehört, was einen gewissen Rang bedeutet. Für Arthur ist der Blutstatus im Grunde egal, aber er würde trotzdem darauf pochen, dass man seinen Blutstatus entsprechend respektiert. Einfach deshalb, weil es nicht gewöhnlich ist, zu seiner Familie zu gehören.


___GESINNUNG Unentschlossen

Arthur hat, da er erst seit kurzem im Land ist, nur wenig von dem tatsächlichen Ausmaß des schwelenden Konfliktes zwischen Orden und Todessern mitbekommen. Geringer als sein Wissen über den Konflikt, ist bisher nur seine Motivation sich auch aktiv an etwas derartigem zu beteiligen. Arthur sieht sich derzeit einfach nicht angesprochen von Konflikten eines für ihn fremden Landes und hat sich deshalb noch keine Meinung gebildet. Ob dies so bleibt, wird die Zukunft entscheiden.



Bildung
Das höchste Gut des Menschen ist und bleibt sein Verstand


EHEMALIGE SCHULE & HAUS Ilvermorny, Wampus

Arthur ist Teil einer sehr alten amerikanischen Familie, welche vor Jahrhunderten von England nach Amerika segelten und Legenden zufolge später maßgebend an der amerikanischen Unabhängigkeit beteiligt waren. In Amerika geboren und aufgewachsen, besuchte er selbstverständlich Ilvermorny, der nordamerikanischen Schule für Hexerei und Zauberei. Dort machte er mit 17 Jahren seinen Abschluss mit akzeptablen, wenn auch nicht überragenden Noten.
Wie auch Hogwarts besitzt Ilvermorny vier Häuser, welche an vier magische Kreaturen angelegt sind. Arthur wurde vom Haus Wampus angenommen. Der Wampus, auch Wampus-Cat oder Wampus-Beast ist eine magisches Katzenmonster, unglaublich stark und schnell und kaum zu erlegen. Ein passendes Wappentier, gilt Wampus seit jeher als Haus der Krieger und Kämpfer. Arthur selbst hat sich nie als großen Kämpfer oder Krieger angesehen, was ihn jedoch nicht davon abhielt, sich in seinem Haus sehr wohl zu fühlen und seine Traditionen, wohl oder übel, zu ehren und weiter zu führen.



___ABSCHLUSSZEUGNIS

ZAGs
-Verteidigung gegen die dunklen Künste: E
-Verwandlung: A
-Zauberkunst: E
-Pflege magischer Geschöpfe: E


UTZs
-Verteidigung gegen die dunklen Künste: O
-Zauberkunst: E
-Pflege magischer Geschöpfe: E


___BERUF Professor für Verteidigung gegen die Dunklen Künste

Nach der Schule hat Arthur, anders als viele seiner Mitschüler, erst einmal einen langen, langen, langen Urlaub gemacht. Nach einigem Hin und Her, einer menge kleinerer und größerer "Abenteurer", viel (selbstverschuldetem) Ärger, einem bösen Streit mit einer Veela und einem offenen Konflikt mit seinem Vater, hat es Arthur nach England verschlagen, wo er sich auf die Stelle des Lehrers für Verteidigung gegen die Dunklen Künste in Hogwarts bewarb, als wieder einmal ein neuer Lehrer gesucht wurde. Er bekam die Stelle, jedoch weniger wegen seiner außerordentlichen Qualifikation, sondern auf Grund Ermangelung anderer Bewerber, sowie der Tatsache, dass er die praktische Eignung für den Job besaß.


Familie
Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich
unglücklich ist jede Familie auf eigene Art


___FAMILIENSTAND Ledig, mehrfach verlobt

Wird man Arthur nach seinem Familienstand fragen, so wird er einem stets antworten, dass er ledig sei und derzeit keine feste Beziehung pflegt. Tatsächlich ist Arthur verlobt, nicht nur einmal, sondern gleich mehrfach. Zum einen wäre da die Verlobung mit der Tochter eines befreundeten Zauberers seines Vaters, um den Blutstatus der Familie zu garantieren. Dann gibt es ein, zwei, drei unwichtige Verlobungen in Las Vegas, Washington und Texas, sowie eine Verlobung mit einer Veela.


___MUTTER Caramella Carthwright, 61 Jahre

Auf den wohlklingenden Namen Caramella getauft, fällt sofort die Ähnlichkeit zu dem Wort Karamell auf. Kommen nun Gedanken an eine liebe, süße ältere Frau auf, die einen an Karamell erinnert, dann wird man merken, dass dieses Karamell mit Gift durchzogen ist. Caramella ist 61 Jahre alt, behauptet von sich selbst sie sei 57 Jahre und ist, in allen Aspekten des Wortes, eine garstige Hexe. Keine altmodische Buckelhexe, sondern eine durch aus attraktive, aber kalte und berechnende Hexe. Eine kluge Geschäftsfrau, ist es ihr gelungen das nicht unbeträchtliche Vermögen ihrer Familie durch geschickte Geschäfte, nicht alle unbedingt legal, noch weniger unbeträchtlicher zu machen. Wie auch Arthur ging sie nach Ilvermorny, war jedoch im Haus "Horned Serpents". Arthur und Caramella verstehen sich blendend und im Grunde mögen sie einander, aber familiäre Liebe herrscht nicht zwischen ihnen. Allgemein führt Caramella ihre Familie mit harter, aber durch aus gerechter Hand. Für Dinge wie Muggelhass oder -liebe, ist kein Platz in ihrem Leben. Caramella sieht darin nur Zeitverschwendung, weswegen sie dieses Thema für gewöhnlich einfach abwinkt und sich nicht damit belästigen lässt.


___VATER Rudolephosus Carthwright, 72 Jahre

Ein altehrwürdiger, hoch angesehener Zauberer der amerikanischen Zauberergemeinde, ist Rudolephosus ein ganz hohes Tier im amerikanischen Zaubereiminsterium. Per du mit allen wichtigen und noch wichtigeren Leuten in der Regierung, wiegt Rudolephosus Wort schwer. Zauberer der ganz alten Schule war Rudolephosus auf Ilvermorny im Hause Wampus und in seiner Jugend ein gefürchteter Duellant, der es bevorzugte seine Feinde in Grund und Boden zu hexen. Er bildet sich nicht wenig auf seine Talente und sein Blut ein. Von daher sah er Arthurs Freundschaft mit Muggeln in dessen Kindertagen nicht gerade freudig, doch er ließ seinen Jüngsten gewähren. Mit Arthur führt er eine Art Hassliebe. Arthur respektiert, ehrt und fürchtet seinen Vater, jedoch haben sie andere Ansichten über das Leben. Vor allem über Arthurs Leben, welcher die Verlobung, die sein alter Herr in die Wege geleitet hat, nicht hinnahm und sich mit Rudolephosus darüber in die Haare gekommen ist. Nicht desto trotz unterstützt Rudolephosus seinen Sohn weiterhin, schon allein, um den Namen der Familie nicht zu beschmutzen. Auch ist Arthur, wenn auch nur maximal für ein Wochenende am Stück, immer noch gern in der Villa Carthwright gesehen. Ansonsten ist er für die Familie dennoch wie ein liebevoller Großvater. Auch wenn er gerne grantelt.


___GESCHWISTER Mimentitia, Pervesus, John & Mina

Die Namen von Arthurs Schwestern lauten Mimentitia (37 Jahre) und Mina (33 Jahre). Seine Brüder sind Pervesus (35 Jahre) und John (33 Jahre), womit Arthur der jüngste seiner Geschwister ist. Mina und John sind Zwillinge. Die Älteste, Mimentitia arbeitet zusammen mit ihrer Mutter als Geschäftsfrau, hat sie doch ihren Grips und ihre Kühle geerbt. Wie ihre Mutter, war sie auf Ilvermorny in Horned Serpent. Pervesus arbeitet bei einer amerikanischen Großbank und ist dort seit ein paar Jahren der jüngste Abteilungsleiter der Geschichte. Er war in Wampus. John ist wie sein Vater in die Politik gegangen und arbeitet im amerikanischen Zaubereiministerium, während seine Zwillingsschwester als Gutsherrin und Ehefrau arbeitet. Mina hat schwerreich geheiratet, in eine der anderen großen Zaubererreinblüterfamilien der USA. Die Zwillinge waren in Unterschiedlichen Häusern. John war in Wampus, Mina war Pukwudgie. Mit seinen Geschwistern kommt Arthur relativ gut zu recht, wenn man bedenkt, dass er als jüngstes Kind schon immer bevorzugt wurde und die meisten Freiheiten erhielt. Beziehungsweise sie sich nahm und damit durchkam.


___NENNENSWERTE PERSONEN Sidney Blackwood, Kassandra

Sidney Blackwood, genannt Sid,  ist die Tochter von Lord Illden Blackwood, dem Oberhaupt einer der größten und ältesten Zaubererfamilien der USA. Sie ist 27 Jahre alt, arbeitet als Fluchbrecher bei einer Zaubererbank in den USA und reist für diese um die Welt. Natürlich ging sie nach Ilvermorny, wo sie im Hause Thunderbird war. Sie ist Arthurs Verlobte und mehrfache Ex-Freundin. Während der Schulzeit waren sie und Arthur des öfteren mal zusammen und dann wieder nicht, ohne das einer von beiden wirklich etwas festeres und andauerndes wollte. Als ihre Verlobung heraus kam und Arthur verschwand, war Sidney zu recht erbost und hat sich vorgenommen, ihrem Verlobten den Hintern zu versohlen, wenn sie ihn erwischt. Eine Tatsache, ist sie dazu durch aus in der Lage. Sidney weiß sich zur Wehr zu setzen und man sollte sie nicht unterschätzen.

Kassandra ist eine... leidenschaftliche Dame. Sie stammt aus Bulgarien, ist irgendetwas unbekanntes zwischen 20 und 40 Jahren alt, führte lange Zeit die Maskottchen der bulgarischen Quidditch-Nationalmannschaft an und ist, wie man sich denken kann, eine Veela. Sie und Arthur führten eine eher kurze, jedoch leidenschaftliche und heiße Affäre, möchte man sagen. Beziehung sei dies kaum zu nenne. Am Ende jedoch, trotz Verlobung, lies Arthur sie sitzen und nahm reiß aus, was bei der Veela nicht gut ankam. Sollte sie Arthur erwischen dürfte dieser vermutlich als Häuflein Asche enden. Ihre Beziehung zueinander ist also eher konfliktbeladen.



___HAUSTIER George Washington

Eulen sind was für schwache Engländer! Ein echter Amerikaner besitzt natürlich auch ein echt amerikansiches Haustier. Für Arthur ist dies sein Weißkopfseeadler mit dem mächtigen Namen George Washington. Ein amerikanischeres Tier gibt es nicht! George ist ein magischer Vogel und wird deshalb wohl ein paar Jährchen länger als die üblichen 20 Jahre leben, außerdem versteht er das meiste was Menschen sagen und kann, wie eine Eule, als Postvogel genutzt werden. Als echter Amerikaner kann George selbst verständlich vor der amerikanischen Flagge salutieren, die Nationalhymne krächzen und trinkt am liebsten Root Beer.


Persönlichkeit
Wenn Kleider Leute machen
Was tut ihm dann erst der Charakter an?


___CHARAKTERBESCHREIBUNG

Arthur ist ein leicht exzentrischer, lebenslustiger, junger Mann. Der Amerikaner ist sehr herzlich und offen. Meist gut gelaunt, mit einem breiten Lächeln im Gesicht, geht er direkt auf andere Menschen zu und scheint regelrecht zu strahlen. Alles was er sagt und tut wirkt schwungvoll, aufgeladen und ein wenig übertrieben. Reaktionen seitens Arthur sind entsprechend aufgeladen und in seiner Nähe kommt für gewöhnlich eher selten Ruhe ein, da er eher laut ist. Durch seine herzliche und sehr offen direkte Art ist Arthur niemand, der für große Höflichkeiten und respektvolles Benehmen bekannt ist. Eher selten hält er sich ruhig und benimmt sich, da er stets eine gewisse Lockerheit mit sich trägt. Er wechselt fremden Personen gegenüber schnell auf eine persönlichere und lockere Ebene, so als würde man sich bereits eine Weile kennen. Lockere Sprüche und Andeutungen sind in diesem Fall gegeben, sowie das direkte Fallen lassen von Titeln, Anreden und gerne auch dem des 'Sie'. Dies stößt nicht überall auf positive Reaktionen, was jedoch völlig an Arthur vorbei zu gehen scheint. Wenn ihn jemand offensichtliche Abneigung oder gar Anfeindung gegenüber zeigt, so reagiert Arthur in der Regel kaum bis gar nichts und lässt sich nichts anmerken. Abneigungen oder Anfeindungen seitens Arthur finden sich nur selten bis gar nicht, wenn, so zeigt er dies mit Seitenhieben und versteckten Andeutungen, ohne eine direkte Konfrontation anzustreben. Tatsächlich ist Arthur überraschend zurückhaltend, was Konfrontationen angeht. Sollten sich solche andeuten weicht er aus, bleibt wage und zieht sich lieber zurück, anstatt auf eine solche Herausforderung ein zu gehen. Hierbei zeigt Arthur, dass er sich grundsätzlich nicht viel aus der Meinung anderer macht. Auch wenn er selbst, im Stillen bei sich, stets darüber nachdenkt, wie er auf andere wirkt, so ist ihm die Anerkennung von anderen im Grunde doch gleich. Sollte ihn jemand als Feigling bezeichnen, so hat Arthur kein Problem damit. Anders liegt es bei derlei Dingen lediglich dann, wenn besagte Personen Arthur selbst wichtig ist oder er diese gezielt beeindrucken will. In solchen Situationen würde Arthur über seinen eigenen Schatten springen. Dies geschieht jedoch selten, da Arthur zwar problemlos mit jedermann in kurzer Zeit eine kumpelhafte Beziehung eingeht, aber nur selten Menschen wirklich an sich heran lässt. Er ist spontan und sprunghaft, was dazu führt, dass sich Arthur von der Situation beeinflussen lässt und im Moment entscheidet. Dies führt dazu, dass er oftmals in späteren Zeiten, wenn er in Ruhe nachdenken kann, zu dem Schluss kommt überstürzt und falsch gehandelt zu haben. Diese Inkonsequenz ist ihm durch aus bewusst, ändert meist jedoch nur geringfügig etwas an seinen Entscheidungen und führt dazu, dass Arthur sehr lange braucht, um wirklich enge Banden mit jemanden zu schließen. Wie gerade erwähnt ist Arthur jemand, der oftmals aus dem Moment heraus und beeinflusst von seinen Empfindungen handelt, ohne sein Handeln abzuwägen. Dies ist ein Scheidepunkt in seinem Charakter, denn während Arthur in manchen Momenten unbedacht und ohne Rücksicht auf die Ergebnisse seines Handels agiert, so ist er im nächsten Fall berechnend und zieht alle möglichen Aktionen und Reaktionen ins Kalkül. Diese diametrale Handhabung von Situationen führt zu einer gewissen Inkonsequenz seitens Arthurs. Meist liegt es einzig und allein daran, wie sehr ihn ein Thema anspricht, sprich was für eine Priorität Arthur ihm zuspricht, ob er entspannt und locker an die Sache heran geht, oder ob er alles durchdenkt. Je mehr ihn etwas interessiert, je wichtiger ihm etwas persönlich erscheint, desto höher ist Arthurs Bereitschaft, sich ernsthaft mit einem Thema auseinander zu setzen. Je unwichtiger und nebensächlicher es ist, desto eher lässt sich schleifen und geht alles tiefenentspannt und ohne Plan an. Dabei herrscht natürlich, zu einem gewissen Grad, auch ein gewisser Einfluss durch Arthurs Launen. Ist er super motiviert und gut gelaunt, wird er sich wohl eher aufraffen, sich anzustrengen. Ist er müde, abgekämpft oder einfach nur gelangweilt, dann wird er versuchen alles einfach mal eben schnell und nur irgendwie hinzubekommen.

In den wenigen ernsthaften Situationen, welche Arthur dazu bringen sich zusammen zu reißen, ist er überraschend professionell und ernsthaft. Er persönlich empfindet solche Situationen als Anstrengend, was ihn jedoch nicht davon abhält sich am Riemen zu reißen. Arthur ist sich durch aus im Klaren darüber, wann er besser die Klappe halten sollte und das flapsige Schuljungen-Verhalten ablegen muss. In diesen Situationen zeigt Arthur nicht nur, dass er sich zu benehmen weiß, sondern auch ein hohes Maß an situationsbedingtem Einfühlungsvermögen und Anpassungsvermögen. Problemlos richtet er sich an der gegebenen Situation aus und passt sich entsprechend an. Hierbei zeigt Arthur ein großes Maß an Flexibilität sich anzupassen und ebenfalls die Bereitschaft eben dazu. Vorausgesetzt, er verspricht sich etwas davon oder sieht die Notwendigkeit. Arthur, für gewöhnlich ein Mensch der ehrlicher ist, als es ihm gut tut, zeigt in derlei Situationen ebenfalls, dass er aalglatt zu lügen und sich zu verstellen weiß. Er hat kein Problem oder sonderliche Gewissensbisse die Wahrheit zu verschleiern oder gerade heraus zu lügen, sollte es ihm helfen. Tatsächlich ist Arthur sehr pragmatisch veranlagt, was sein Handeln angeht. Um zu erreichen was er will, ist er bereit zu handeln, selbst wenn er dafür verurteilt werden sollte, ohne sich darüber graue Haare wachsen zu lassen. Er tut, was er tun muss, wie es so schön heißt. Zwar versucht Arthur stets den optimalen Lösungsweg zu finden, aber dennoch gibt sich ebenso gut auch nur mit dem gerade nötigsten oder möglichen ab. Für gewöhnlich behält er dabei den eigenen Vorteil im Blick. Dabei kann er außerordentlich rabiat und vor allem skrupellos werden, sodass es bis hin zur Brutalität und Grausamkeit neigt. Bildlich gesprochen ist es Arthur egal, ob er eine Tür benutzt oder die Wand wegsprengt. Am Ende zählt nur, dass er weitergekommen ist.

Für gewöhnlich gibt sich Arthur ziemlich entspannt und locker. Er macht sich nicht viele Sorgen und Gedanken, Pläne stellt er nur kurzfristig auf oder überhaupt nicht. Da er allgemein Glück hat, ist er der Meinung, dass sich alles irgendwie ergeben wird. Dies ist eine Lebenseinstellung von ihm, auf Dinge hinarbeiten tut er meist nur kurzfristig, ehe er das Interesse verliert. Durchhaltevermögen besitzt er selektiv. Bei manchen Dingen ist er sehr beharrlich, bei anderen gibt er schon nach kurzer Zeit auf. Etwas unbedingt haben zu wollen und kaum, dass er es hat dann nicht mehr zu wollen, ist eine von Arthurs Spezialitäten. Dies gilt sowohl für Aufgaben, wie auch für Aufmerksamkeit, Essen oder Frauen. Da Arthur generell recht entspannt ist, ist es nicht verwunderlich, dass er auch in Herzensangelegenheiten locker drauf ist. Im Grunde sucht er nur eine Frau, bei welcher er selbst sein kann, egal wie er gerade ist. Nach außen hin jedoch spielt er mit jeder, die darauf eingeht. Dabei hält Arthur für sich selbst stets eine gewisse Distanz, da er im Grunde nur sehr schwer mit Enttäuschungen umgehen kann. Interessanterweise hat er kein Problem damit zu verlieren, sich lächerlich zu machen oder auf Ablehnung zu stoßen. Was ihn, in seinem Innern, wirklich zerreißt, ist es enttäuscht zu werden oder seinerseits andere zu enttäuschen. Deshalb strengt sich Arthur oftmals gar nicht erst an und hält seine Erwartungen niedrig, da er in den wichtigen Dingen sonst enttäuscht wird, oder im Falle das er selbst etwas nicht schafft, enttäuscht. Weniger auf Grund von Enttäuschungsängsten und mehr wegen ganz gewöhnlicher Haus und Wiesen-Faulheit, ist Arthur auch als Lehrer im Großen nicht sehr anspruchsvoll. Wie auch in seinem privaten Leben macht sich Arthur als Lehrer nicht viele Gedanken, er nimmt die Lehrer-Schüler-Beziehung sehr locker und auch die Einhaltung von Regeln oder Unterrichtsstoff. Dies liegt auch daran, dass er nie unbedingt Lehrer werden wollte und schon gar nicht Lehrer gegen die Verteidigung gegen die Dunklen Künste. Arthur ist kein ausgesprochener Feind der Dunklen Künste, auch wenn er sie selbst vermutlich niemals anwenden würde. Er mag es einfach entspannt zu Leben. Dennoch hat Arthur mit der Zeit Erfahrungen gesammelt und hat gelernt, am Leben zu bleiben. Dies ist auch der eine große Aspekt, welchen Arthur gerne als seinen obersten anspricht. Geld, Liebe, Familie. Der Mensch kann ohne alles leben, so sagt er. Wichtig ist jedoch, dass man sein eigenes Leben schützt und dies ist es, was Arthur seinen Schülern beizubringen gedenkt. Sollte Arthur dies dann tun, so ist er überraschend streng und vor allem sehr anspruchsvoll. Er lässt nur das Beste des Besten zu und kritisiert mit penibler Perfektion jeden kleinen Fehler. Das es Werte und Dinge gibt, für die es sich zu sterben lohnt, davon spricht er kein Wort und verschließt diese Gedanken tief in sich.

Arthur ist, auch wenn er nie übermäßigen Stolz auf seine Herkunft verspürte, dennoch stolz darauf Amerikaner zu sein. Er ist der Meinung, er stamme aus dem besten Land der Erde. Seine Herkunft, da seine Familie eine der ältesten Familien der Staaten ist, erfüllt ihn ebenfalls mit Stolz und er genießt es, darauf hinzuweisen. Dies hat weniger damit zu tun, dass er sich etwas auf sein reines Blut einbildet, sondern eher mit der Tatsache, dass Arthur es genießt anders zu sein. Außergewöhnlich zu sein. In diesem Fall ist es halt die Zugehörigkeit zu einer angesehenen und geachteten Familie, welche ihn von anderen abhebt. Eine Abneigung gegen Muggel, Muggelstämmige oder Halbblüter besitzt er nicht, aber Arthur besteht fest darauf, von ihnen abgegrenzt zu werden. Er ist also niemand der reines Blut glorifiziert, aber ebenfalls niemand der sich besonders für Muggel oder Muggelstämmige einsetzt. Es ist Arthur klar, dass dies eine eher ambivalente Ansicht der Dinge ist, doch dies stört ihn nicht. Es gefällt ihm sogar, da Arthur Ambivalenz als ein Zeichen von Vielfältigkeit und Varianz ansieht, welche für ihn etwas gutes darstellen. Nicht ohne Grund, ist Arthur selbst ein äußerst vielfältiger und ambivalenter Mensch.



___VORLIEBEN

Amerika -  Die Staaten sind nicht umsonst das beste Land der Welt. Viva America!

BBQ -  Arthur ist ein großer Fan von BBQs. Mit einem kalten Bier in der Hand, die Sonnenbrille auf der Nase steht er am liebsten an einem heißen Sommertag am Pool vor einem teuren Grill und versorgt Freunde, Nachbarn und alle die in der Nähe sind mit dicken, saftigem Fleisch, welches er mit viel Aufmerksamkeit, Liebe und reichlich übergossenem Bier gepflegt und zubereitet hat.

Damenwelt - In seiner Jugend war Arthur bekannt dafür sich gut, gerne und oft zu vergnügen. Inzwischen ist er aus dieser jugendliche Phase heraus gewachsen, zumindest ein wenig. Arthur weiß immer noch eine hübsche Dame zu würdigen und gegen ein anregendes Gespräch und das ein oder andere Schäferstündchen, hat er nicht wirklich etwas einzuwenden. Er ist ja noch jung und Junggeselle.

Englisches Frühstück - Auch wenn der Mangel an Erdnussbutter ein offensichtliches Manko ist, so hat sich Arthur doch recht schnell an die Frühstückskultur der Engländer gewöhnt. Schinkenspeck, Eier und Bohnen ergeben eine kräftige Mahlzeit am Morgen und Arthur, der kein Kostverächter ist, muss seine Liebe zum englischen Frühstück durch aus bekennen.

Erdnussbutter -  Man möchte über die englische Küche sagen, was man will. An ihrem Frühstück gibt es nichts auszusetzen, außer den akuten Mangel von Erdnussbutter. Für Arthur ist es ein Ding der Unverständlichkeit, wieso es kaum Erdnussbutter in Europa gibt. Für ihn gehört zu jedem ordentlichen Frühstück ein Erdnussbutter-Sandwich.

George - Für Arthur ist sein Haustier George mehr als nur ein Haustier. Er ist ein Stück Heimat, welches ihn begleitet und seine Wohnung vollkackt, wenn er nicht aufpasst. George ist ein Freund, ein Kamerad und nicht zuletzt eine Erinnerung an das wohl beste Land der Erde! Wenn sich jemand mit George anlegt, legt er sich mit Arthur an.

Pizza - Es gibt nur weniges das schöner ist als das Kunstwerk geschmolzenen Käse auf Tomatensoße, großzügig verteilt auf einem dicken, krustigem Pizzateig. Ob klassisch nur mit Schinken/Bacon oder wahre exotische Monster, belegt mit allem was das Herz begehrt und der Kühlschrank hergibt: Die schönste Mahlzeit des Tages ist die, bei der es Pizza gibt.

Quodpot - Die amerikanische Variante von Quidditch möchte man meinen. Entstanden durch einen zufällig explodierenden Quaffle, machte die Kombination aus Lärm, Rauch und nicht zuletzt Explosionen diesen Sport zu dem beliebtesten Zauberersport in den Staaten. Natürlich gehört auch Arthur zu den Verehrern dieses edlen Sports, nicht zu letzt, weil er selbst leidenschaftlicher, wenn auch nicht übermäßig talentierter Spieler ist.

Root Beer -  Gerne mit Malzbier gleichgesetzt, ist Root Beer ein amerikanisches Getränkt für den durchschnittlichen amerikanischen Superhelden. In England leider recht schwer zu bekommen, war es eine höllische Arbeit einen ordentlichen Nachschub dieses köstlichen Getränks zu besorgen. Eine Aufgabe, die Arthur mit großem Eifer anging, damit er sich abends auch ja ein Root Beer zum entspannen aufmachen kann.



___ABNEIGUNGEN

Clowns - Eigentlich sollten Clowns zu den größten Lieblingen von Kindern überhaupt gehören. Arthur gehörte nicht dazu. Der junge Zauberer fand die bemalten Komiker schon immer irgendwie seltsam und gruselig und seid er bei einer Geburtstagsfeier eines Freundes einst einen Zauberkuchen voller weißer Mäuse ins Gesicht bekommen hat, ist es mit seiner Liebe für Clowns endgültig vorbei.

Elektro Swing - Arthur hört an sich gerne Musik. Er hört gerne Swing und auch wenn er es nicht unbedingt gerne hört, so hat er auch nichts gegen Elektro-Musik. Elektro Swing jedoch gehört nach Arthurs Meinung zu einer der größten musikalischen Vergehen der jüngeren Geschichte und sollte mit zehn Jahren Zuchthaus bestraft werden.

Hausaufgaben -  Das man als Schüler keine Hausaufgaben mag, ist selbstverständlich. Das muss einfach so sein, es gehört dazu. Arthur mag aber ebenfalls auch als Lehrer keine Hausaufgaben. Nicht, dass er noch welche erhalten würde. Nein, es geht eher darum, dass wenn er welche aufgibt, diese am Ende auch einsammeln und benoten muss. Eine nervige Aufgabe.

Haushaltszauber - Es ist nicht so, dass Arthur sie nicht beherrscht. Doch die Anwendung vermeidet er, so gut es geht. Lieber noch, nimmt Arthur einen Lappen in die Hand und putzt so. Wenn der eigene Zauberstab losbricht, sobald einmal nicht aufpasst, sind alle Zauber die man einfach nebenbei erledigt, stets mit einer hohen Wahrscheinlichkeit der spontanen Selbstentzündung versehen.

Horrorfilme - Manche stehen auf sie, andere nehmen reiß aus, sobald ein Horrorfilm angeschaltet wird. Arthur rennt zwar nicht unbedingt direkt weg, sobald Horror läuft, doch er kann Horrorfilme wirklich nicht ausstehen. Gänsehaut-Feeling und schauriges Gruseln daheim auf der Couch? Fehlanzeige. Arthur schaltet um oder findet in kürzester Zeit eine andere Beschäftigung.

Kämpfen - Überraschenderweise ist Arthur ein außerordentlich friedliebender Mensch, der Konflikte eher meidet, als darauf zusteuert. Als Lehrer der Verteidigung gegen die Dunklen Künste, bei dem das Kämpfen quasi in der Jobbeschreibung steht, ist dies umso verwunderlicher. Dennoch, auch wenn er durch aus weiß, dass es Situationen gibt in denen man kämpfen und sterben muss, so ist dies für Arthur stets das allerletzte Mittel.

Katzen -  Arthur hat eine Katzen-Haar-Allergie. Sobald er eine Katze in seiner Nähe weiß, beginnt er sofort an zu schniefen und zu schnupfen.

Kochen - Männer die Kochen sind sexy heißt es. Arthurs Kochkünste beschränken sich auf Dinge mit Käse überbacken, Dinge aufwärmen und den Essenslieferanten anrufen. Man möchte nun sagen, Arthur solle sich nicht anstellen und einfach loslegen, doch ist die Unfallrate in seinen 'Experimenten' am Herd einfach zu hoch.

Menschen im Rücken - Eine kleine und recht "geheim" Macke von Arthur. Wenn er sich hinsetzt oder stellt, dann kann er es überhaupt nicht ausstehen, sollten sich in seinem Rücken Menschen befinden oder sollte die Möglichkeit dazu bestehen. Sprich, er hasst es, wenn sein Rücken offen ist. Am liebsten sitzt oder steht Arthur also in Ecken, am Ende von Gängen oder vor Mauern, Bäumen, etc. Dies heißt also, dass er stets alles im Blick haben will.

Überraschungen - Arthur ist niemand, der sich gerne überraschen lässt. Im positiven Fall, weiß er nicht unbedingt wie er sich fühlen. Im schlimmsten Fall, wird er demjenigen, der hinter dem Busch rausgesprungen ist, einen Fluch auf den Hals werfen und nebenbei besagten Busch und die nähere Umgebung in Brand setzen.

Weiße Mäuse - Es gibt braune Mäuse, graue Mäuse, sandfarbene Mäuse und weiße Mäuse. Große, kleine, dicke, dünne. Ganz egal. Arthur hat kein Problem mit Mäusen. Solange sie nicht weiß sind. Und am Leben. Gegen eine tote weiße Maus wird er nichts einwenden, die kann man wenigstens wegwerfen oder in einen Zaubertrank stecken. Aber sobald das weiße Horrorviech sich bewegt, wird Arthur sofort mit Flüchen und Verhexungen um sich werfen, sobald das Ding auf ihn zu krabbelt.



___STÄRKEN

Erfahrung - Es lässt sich leider nicht bestreiten, aber auf akademischer Seite hat Arthur nicht sehr viel vorzuweisen. Dank eines recht chaotischen und wilden Lebensstil, hat der junge Zauberer jedoch bereits einige Erfahrungen gesammelt. Diese sind weit verbreitet, oftmals auf den ersten Blick sinnlos, aber wie alle Erfahrungen sind sie am Ende doch ein nicht zu unterschätzender Schatz an Wissen, der Arthur regelmäßig hilft sich schnell und ohne großes Nachdenken selbst zu helfen.

Herzlich - Arthur ist, typisch amerikanisch, sehr herzlich. Er zeigt seine Gefühle für gewöhnlich sehr offen und direkt und hält diese nur hinter dem Berg, wenn er etwas berechnend plant. Was leider viel zu selten vorkommt. Durch seine direkte, offene und herzliche Art, die gerne auch ein wenig dümmlich wirkt, ist es sehr einfach Arthur als sympathisch wahrzunehmen. Wichtiger jedoch, wird Arthur oftmals unterschätzt, sowohl als Zauberer als auch als Mensch, etwas worauf der junge Zauberer spekuliert. Die meisten Leute nehmen sich in seiner Umgebung nicht acht, was er auszunutzen weiß, wenn er es braucht.

Mut - Aus irgendeinem Grund muss Arthur sich seine Zugehörigkeit zum Haus der Krieger wohl verdient haben und auch, wenn er sich gerne ziert, ist Arthur durch aus das, was man als mutig bezeichnen möchte. Genau so gut könnte man auch sagen, dass er zu dumm ist um die Gefahr zu erkennen, aber am Ende kommt es aufs selbe raus. Wenn es sein muss, dann scheut sich Arthur nicht in die Höhle des Löwen zu springen. Dies mag durch aus an einem Hang zur Selbstüberschätzung liegen, aber ein wenig Arroganz hat niemanden geschadet.

Pragmatismus - Arthur ist teuflich pragmatisch. Je einfacher ein Weg, desto besser. Entsprechend diesem Motto geht er, wenn möglich, den einfachsten und direkten Weg zu seinem Ziel. Ohne viel federlesen handelt er einfach, denn das ist was er am besten kann. Handeln ohne zu denken. Wenn das Endergebnis passt, ist der Weg dahin auch egal.

Selbstbewusstsein - Man könnte es sich ja fast denken, aber Arthur ist mit dem typischen amerikanischen Hang zur Selbstverherrlichung geboren. Er weiß das er gut ist und er glaubt, dass er noch viel besser ist. So gern er sich auch in Bescheidenheit versucht und diese spielt, am Ende weiß er genau wozu er in der Lage ist und auch, dass er sich gerne mal ab und zu über seine eigenen Grenzen hinwegsetzen kann. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.



___SCHWÄCHEN

Alkohol - ist dein Sanitäter in der Not. Alkohol - ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot. Alkohol - ist das Drahtseil, auf dem du stehst. Vor allem letzteres. Arthur trinkt gerne mal ein Bier, aber er ist nur amerikanisches Bier gewöhnt, welches nicht gerade dafür bekannt ist sonderlich stark zu sein. Mit anderen Worten: Er ist ein Leichtgewicht was Alkoholverträglichkeit angeht.

Aufmerksamkeit -  Es ist nicht so das Arthur eine notorische Aufmerksamkeitsschwäche hätte. Wenn ihn etwas interessiert zeigt er sogar teilweise zu viel Bereitschaft, sich damit (oder mit wem) zu beschäftigen. Anders sieht es jedoch aus, wenn sich Arthur langweilt. Denn dann wird er sehr schnell unaufmerksam, genervt, launisch und auch ein wenig quengelig. Dass er damit nicht nur anderen Leuten auf den Schlips tritt und seinerseits sie nervt, ist klar. Denn natürlich kriegt er auch nichts mehr mit.

Charmeur -  Wer sein bisheriges Leben hauptsächlich damit verbracht hinter den sinnbildlichen Röcken von Frauen her zu sein, hört so schnell auch nicht damit auf. Arthur, welcher ein recht bewegtes Leben geführt hat, gehört zu dieser Sorte. Zwar ist er kein lustgesteuerter Besessener, aber gegen einen langen Plausch mit einer anregenden Dame, wird er kaum Veto einreichen. Das führt bereits deswegen Nachteile mit, weil sich Arthur von einer entsprechenden Dame auch entsprechend beeinflussen oder ablenken lässt.

Emotional - Wenn es heißt, dass Arthur emotional ist, soll das nicht heißen, dass er nah am Wasser gebaut ist und bei jeglicher Kritik gleich zu heulen anfängt. Es ist gemeint, dass er viel auf seine Emotionen gibt und sich von diesen stark beeinflussen lässt. Fühlt er sich beleidigt, wird er abweisend oder quengelig, ist er eingeschüchtert wird er aufbrausend, um sich "größer" wirken zu lassen, etc.

Naivität - Arthur kann bei Zeiten wirklich leichtgläubig, schwer von Begriff und generell einfach nur naiv sein. Er denkt nicht immer nach, bevor er handelt oder darüber nach, was vor und mit ihm geschieht. Das Ergebnis ist, dass es manchmal einfach sehr, sehr lange dauert, bis der Groschen bei ihm fällt.

Stolz - Die angenehmste aller Todsünden, wenn man Arthur fragt. Ganz allein deshalb, weil man erst mal etwas haben muss worauf man stolz sein kann, um Stolz empfinden zu können. Und Stolz ist ein positives Gefühl, wenn man Arthur fragt, der ziemlich stolz ist. Er ist stolz auf sein Land, er ist stolz auf seine Wurzeln, stolz auf sein Blut, sein Aussehen, seine Familie und mehr als alles andere ist er stolz auf sich, weil er einfach klasse ist. Entsprechend leicht ist es Arthur in seinem Stolz zu verletzen und ebenso schnell überschätzt er sich gerne mal.

Unbedachtheit - Wer nicht übertrieben viel nachdenkt läuft meist Gefahr etwas zu sagen oder zu tun, was er besser nicht sagen oder machen sollte. Ein falscher Spruch, die Hand am falschen Hintern, den falschen Zauber zur falschen Zeit. Solche Dinge können einen sehr schnell in Teufels Küche bringen und Arthur hat ein Talent dafür sich selbst in eben diese Küche zu bekommen.

Zauberstab - Wenn sich Arthur nicht wirklich sicher ist, dass er einen Zauber anwenden will, dann funkt ihm sein Zauberstab gerne dazwischen. Durch die recht explosionshaften Eigenschaften seines Zauberstabs geht Arthur inzwischen jedes Mal, wenn er seinen Stab hebt das Risiko einer spontanen Selbstentzündung ein. Das mag zwar vorteilhaft sein, wenn man nass und kalt ist, aber ansonsten ist es doch recht unpraktisch.



___PATRONUS Pferd

Ein waschechter Amerikaner müsste selbstverständlich einen majestätischen Weißkopfseeadler als Patronus besitzen. Obwohl sich Arthur zwar durch aus als Amerikaner ansieht, war er nie ein Freund von übertrieben Patriotismus. Das einzige wozu er wirklich und immer gestanden hatte und worauf er stets stolz war, war er selbst. Entsprechend ist sein Patronus ein Tier, welchem je her großer Stolz zugeschrieben wurde. Ein mächtiges Pferd.


___ZAUBERSTAB Kirschholz, Thestralschweifhaar, 11 1/2 Zoll, steif

Arthurs Zauberstab besteht aus Kirschholz, welches Zauberstäbe mit eigentümlichen Kräften ergeben soll. Der Kern besteht aus dem Schweifhaar eines Thestrals, eine mächtige aber trügerische Substanz, die ihre wahre Kraft nur dann entfaltet, wenn der Zauberer den Tod akzeptiert hat. Mit einer Länge von 11 1/2 Zoll ist Arthurs Zauberstab weder kurz noch lang geraten. Arthurs Zauberstab wird als "steif" klassifiziert, was bedeutet, dass er nicht sehr flexibel ist. Arthur sagt dazu gerne, er sei störrisch. Die Kombination aus Kirsche und Thestral, haben Arthur einen äußerst eigentümlichen und eigensinnigen Zauberstab beschert, der gerne seinen eigenen Kopf hat. Er ist zuverlässig und ausdauernd, kraftvoll, jedoch muss Arthur sich seiner sehr sicher sein. Hegt er Zweifel oder hat Bedenken, bockt sein Stab und begehrt auf. Mit den Jahren hat Arthurs Zauberstab darüber hinaus gewisse explosive Eigenschaften angenommen und sich darüber hinaus Arthurs Stil angepasst, eine Menge Zauber in kurzer Zeit von sich zu geben.


Aussehen
Ohne Schnurrbart ist ein Mann nicht richtig angezogen


___AUSSEHEN 191cm | 89kg | Blond | Blauäugig

Arthur ist großgewachsener, noch junger Mann von kräftiger Statur mit schwungvollem, jugendlichen Auftreten. Seine Erscheinung wirkt kraftvoll, voller Elan und fast stets gut gelaunt. Dem Klischee des lauten, offenen Amerikaners entsprechend, sieht man Arthur meist mit seinen vollen Lippen zu einem breiten Grinsen oder Lachen verzogen. Dieses ist für gewöhnlich sehr offen und herzlich, jedoch beherrscht er durch aus sein spitzbübisches Grinsen und weiß auch, wie er große Augen machen muss, um zu bekommen was er will. Volles, dunkelblondes Haar, stürmisch strahlende blaue Auge und markante Züge mit hohen Wangenknochen verleihen Arthur ein durch aus attraktives Aussehen, einer Tatsache die er sich sehr wohl bewusst ist. Je nach Zeit und Laune trägt Arthur einen gepflegten Dreitagebart oder ist glatt rasiert. Unter der kräftigen Sonne Kaliforniens aufgewachsen ist Arthur das ganze Jahr über natürlich gebräunt. In seiner Freizeit leidenschaftlicher Quodpot-Spieler ist Arthur durch aus trainiert und entspricht nicht unbedingt dem Bild eines dürren Zauberers. Breite Schultern, kräftige Arme und beine und starke Hände nennt er sein Eigen, wobei Quodpot ihm zwar einen sportlichen Körper, jedoch auch regelmäßig Brandwunden, verrußte Hände und Gesicht und einen angekokelten Umhang beschert.
Der Stil von Arthur ist im Grunde gewöhnlich. Er bevorzugt bequeme Zaubererumhänge und -Mäntel, ohne eine Vorliebe für schrille Farben, zusätzliche Accessoires oder sonstigen Schnickschnack. Auffallend ist höchstens, dass er nicht wirklich auffällt durch seine Klamotten. Zwar sind sie stets ordentlich, gepflegt und sehen auch durch aus gut aus, aber sie sind nichts besonderes. Zu grelle oder schrille Farben und Muster finden bei Arthur keine Gegenliebe. Stattdessen bevorzugt er Farben die angenehm für das Auge sind, gerne dürfen sie seine Augen zur Geltung bringen. Ausnahmen bilden natürlich festliche oder andere besondere Anlässe, an denen sich Arthur entsprechend kleidet. Beim Sport oder körperlicher Arbeit, würde er natürlich ebenfalls entsprechendes tragen. Was sich nur sagen lässt ist, dass Arthur kein Problem damit hat in Muggel-Kleidung herum zu laufen, sofern sie bequem ist. Auch hierbei achtet er auf ein ordentliches Aussehen, ist jedoch eher bereit sich heraus zu putzen und sich fein zu machen.



Trivia
In wahrer Freiheit soll man leben


___LEBENSLAUF
Geboren wurde Arthur Carthwright auf dem Anwesen der altehrwürdigen Zaubererfamilie Carthwright in San Francisco, Kalifornien. Auf dem weitläufigen Anwesen wuchs Arthur als jüngstes Geschwisterkind zwischen seinen Brüdern und Schwestern auf. Als Sohn von Zauberern wuchs er folglich in der Gemeinschaft der Zauberer und somit mit Magie auf. Die ersten magischen Zeichen von Arthur, die er selbst mitbekam, kamen in seinen früheren Schultagen, wobei er selbstverständlich zu Hause unterrichtet wurde. Es war nichts großartiges, lediglich Dinge wie Gegenstände die sich verschoben oder Kerzen und Lampen, welche zu flackern begannen. Da Arthur wusste, dass er ein Zauberer war, war es für ihn nur selbstverständlich. Arthur wurde weder von seiner Mutter, noch von seinem Vater aufgezogen. Den Großteil seiner Erziehung übernahmen Hauslehrer, Diener und Arthurs Geschwister. Mit Muggeln hatte Arthur in seiner Jugend keinen bis kaum Kontakt, schätzten seine Eltern doch ihren Status als Reinblüter und angesehene Persönlichkeiten. Entsprechend hatte Arthur eher wenig Freunde in seinen Kindheitstagen, waren seine Geschwister die meiste Zeit des Jahres über doch in der Schule und gab es nur wenige Zaubererjungen und -mädchen in seinem Alter. Arthurs Eigeninitiative mit anderen Zaubererkindern etwas zu tun zu haben erhielt darüber hinaus noch einen jähen Dämpfer, als er bei einer Geburtstagsfeier eines Freundes von einem Clown eine Torte ins Gesicht geworfen bekam, welche voller weißer Mäuse war. Clowns und weiße Mäuse stehen seitdem auf seiner Abschussliste und Arthurs Kontakt zu anderen Zaubererkindern fror ein. Jedoch freundete sich Arthur noch vor seinem zehnten Lebensjahr mit einigen Muggelkindern an, welche er auf den Straßen getroffen hatten. Sein Vater war von diesen freundschaftlichen Beziehungen nicht angetan, beließ es jedoch bei einigen ernsten Gesprächen mit Arthur und sorgte ansonsten nur dafür, dass Arthur nie unbeobachtet unter Muggeln war. Arthurs Mutter war dies völlig egal. Verstand Arthur das Verhalten seiner Eltern zunächst nicht, so glaubte er später zu verstehen, warum sie mit Muggeln nicht viel zu tun haben wollte. Obwohl sie 'Freunde' waren, musste Arthur feststellen, dass die meisten, über den Unabhängigkeittags der Staate, ihn und seinen Geburtstag vergaßen. Offensichtlich waren Muggel weniger an ihm interessiert als die Zaubererkinder, die er kannte. Seine Geschwister schickten ihm schließlich wenigstens Eulen. Als er alt genug war, wurde Arthur auf die Schule für Hexerei und Zauberei Ilvermorny geschickt, wo er dem Hause der Krieger, Wampus, zugeordnet wurde. Da sein Vater ebenfalls in diesem Hause gewesen war und seine beiden älteren Brüder ebenfalls, machte sich Arthur über den Teil der Krieger nicht große Gedanken. In der Schule war er, was seine schulischen Leistungen anging, eher unauffällig. Zwar zeigte sich, dass Arthur aufgeweckt und klug war, aber nicht die Ambitionen hegte, gute Leistungen zu erbringen. Ansonsten viel Arthur eher negativ auf, war er doch selbstverliebt und verzogen und hielt sich im großen und ganzen sehr toll, war schließlich auch sein Vater sehr toll. Die Logik dahinter war unbestreitbar zweifelhaft, doch hatte Arthur schnell seine Eltern dazu veranlasst seinen Brüdern klar zu machen, dass sie auf Arthur aufzupassen hatten. Entsprechend oft durften Pervesus und John dafür sorgen, dass man Arthur in Ruhe lies und nicht verprügelte. Ob eine Tracht Prügel seiner charakterlichen Entwicklung nicht geholfen hätte, war abzuwarten. Ziemlich schnell teilten sich die Meinungen über Arthur, der auf der einen Seite ein kleiner Arsch war und auf der anderen Seite, ein aufmerksamer und aufgeweckter Junge, fröhlicher war, sehr schnell. Vergraulte er die einen mit seiner überheblichen Art, wussten andere, die daran vorbei sehen konnten, seine anderen Seiten zu schätzen. Arthur war ein guter Freund, half wenn er konnte und war sich nicht zu schade, jeden noch so doofen Streich mitzumachen. So vergingen die Jahre, Arthur wuchs aus seiner verzogenen Art mehr oder weniger heraus, wie dies mit jungen Leuten eben so ist. Wie von seinen bisherigen schulischen Leistungen zu erwarten war, brachte Arthur nicht viele ZAG mit nach Hause, was dort aber niemanden mehr wirklich zu kümmern schien. Zwar gab es ein ernsthaftes Gespräch mit seinem Vater, aber dessen Worte interessierten Arthur nicht. In der Schule hatte der junge Mann derweil sein Interesse am weiblichen Geschlecht gefunden und genoss es, mit eben diesen zu verkehren. Arthur war nicht sonderlich wählerisch und so hatte er eine recht breite Menge an Erfahrungen diesbezüglich in seinen Schuljahren angesammelt. Lediglich Sidney, seine erste Freundin, hatte er nie so ganz vergessen können und trotz ständiger Streitereien, kamen sie nie wirklich von einander los. Neben Mädchen und Hausaufgaben gab es nur eine Sache, welche Arthur wirklich schätzte: Quodpot. Der beste Zauberersport überhaupt, wenn man Arthur fragte. Zwar wurde er nie in die Hausmannschaft eingeladen, aber dies hielt ihn nicht davon ab begeistert mit seinen Freunden und Kumpels zusammen zu spielen. Woran die Begeisterung lag? Explodieren Bälle, was konnte einen Sport denn noch besser machen? So verging Arthurs Schulzeit eher unspektakulär, mit einem einzigen Ohnegleichen erlangte er eine Hand voll UTZ und verließ die Schule. Während seine Freunde und Kumpels in ihr weiteres Berufsleben starteten, reiste Arthur zurück zum Anwesen seiner Familie. Als Geschenk zum Abschluss erhielt er einen mächtigen Adler, welchen Arthur auf den Namen 'George Washington' taufte. Die kommenden Monate verbrachte Arthur hauptsächlich damit sich zu langweilen, zu anderen ebenfalls gelangweilten jungen Zauberern zu reisen und mit ihnen zu feiern und nichts zu tun. Bewegung kam erst in Arthurs Leben, als ihm sein Vater verkündete, er hätte ihn mit der Tochter eines Freundes verlobt. Bei aller Jugendliebe zwischen ihm und Sid, für eine derartige Bindung hatte Arthur wahrlich kein Verständnis und nach einem höllisch lautem Streit, verließ Arthur des Nachts mit Nichts als einem Koffer und Geld das Anwesen seiner Eltern.

Obwohl Arthur von zu Hause weggelaufen und, da volljährig, auch ganz und gar auf sich alleine gestellt, war er eben doch nicht auf sich alleine gestellt. Um den guten Namen der Familie fürchtend und weil Arthur schon immer das Nesthäkchen der Familie war, wurde er von seinen Eltern weiter unterstützt. Sowohl finanziell als auch anderweitig. Dies ermöglichte Arthur ein sehr angenehmes und vor allem sorgenfreies Leben. Im Nachhinein ist der Zauberer klüger. Doch mit gerade einmal 17 Jahren, frei vom Zwang der Eltern und allen Regeln und das ohne Sorgen um den eigenen Unterhalt zu besitzen, war es nur offensichtlich, dass Arthurs Leben schon bald eine Reihe von Ausschweifungen, Fehltritten und Problemen war. Es ist schwer alleine zu sein, wenn man nicht weiß, wie es ist und kaum war Arthur los gelaufen, da hatte er sich auch schon verlaufen. Er fand die falschen Freunde, an den falschen Orten, zu den falschen Zeiten. Chaos und Zügellosigkeit beherrschte jahrelang Arthurs Leben, welcher von Feier zu Feier, von Frau zu Frau und von Streiterei zu Streiterei taumelte. Immer wieder hatte er lautstarke Auseinandersetzungen mit seinem Vater, seiner Mutter und seinen Geschwistern, die ihm klar machen wollten, dass er so nicht weiter machen könne. Doch Arthur glaubte er wisse es besser, nur er könnte sein Leben bestimmen. Der einzige wahre Freund in dieser Zeit, der Arthur die Treue hielt, war George Washington, sein Adler. Egal in welchen Scherereien Arthur auch steckte, ob er des Nachts volltrunken und mit nichts als seinem Zauberstab mitten in einem Drachenreservoir aufwachte oder ob er nur mit einem Handtuch um die Hüften über einem Balkon kletterte, auf der Flucht vor einem Flüche schleudernden Ehemann. Oder als er vor einem Flüche nach ihm schleudernden Vater floh, als Arthur eine Verlobung absagte. Oder vor einem anderen Vater, nach abgesagter Verlobung. Oder vor Sidney, welche Arthur immer wieder ausfindig machte und ihm hinter her jagte, um ihren Verlobten zurück zu holen und grün und blau zu schlagen. Mit den Jahren erlebte Arthur einige Abenteuer, viele über die hinterher lachte, einige auf die er sogar stolz. Für die meisten schämte er sich, doch missen möchte er sie nicht. Arthur lernte, wohl oder übel und mit Hilfe von George Washington, auf sich selber aufzupassen. Schnell hatte Arthur gelernt, dass er den meisten üblen Dingen entkommen konnte, in dem er einfach, alles was sich um ihn herum bewegte, verhexte. Was ihn folglich nicht davon abhielt Dummheiten zu machen, aus denen er sich nicht hexen konnte. Einer dieser Fehler, namentlich Kassandra, wirft Hände voller Feuer und hat sich vorgenommen Arthur auf kleiner Flamme zu grillen, sollte sie ihn je in seine Hände bekommen. Die Verlobung mit der Veela Kassandra und die anschließende Flucht samt Umzug quer durchs Land, brachte Arthur schließlich zu Besinnung. Er war schon jenseits Mitte 20, ging auf die 30 zu und hatte noch immer nichts erreicht im Leben. Wissen, was er mit sich anfangen wollte, tat er dennoch nicht. Es war Arthurs ältere Schwester, welche ihm vorschlug, er solle sich doch selber finden, im Land wo seine Familie ursprünglich herstammte. Es dauerte ein paar Monate, bis Arthur sich mit dem Gedanken anfreundete. Mit Hilfe seines Vaters, welcher ihn finanziell und mit einfachen Gefallen aushalf, hatte Arthur schon bald ein Schiff bestiegen und segelte, im übertragenem Sinne, über den großen Teich. Im Empire angekommen, sah sich Arthur mit einem wundervollen, unbekannten und doch merkwürdig vertrautem Land konfrontiert. Nie würde Arthur seinen ersten Besuch in der Winkelgasse vergessen, den zahnlosen Barkeeper Tom, der ihm auf sein Zimmer brachte oder den beeindruckenden Eingang Gringotts, der englischen Zaubererbank. Nachdem die ersten paar Wochen vergangen wahren und Arthur sich, zumindest ein wenig, in der Gegend eingelebt und eine eigene Wohnung bezogen hatte, machte sich der junge Zauberer auf, einen Job zu finden. Was sich überraschenderweise als schwieriger herausstellte, als er gedacht hatte. Gut, er hatte natürlich erwartet, dass sein Name ihm in einem fernen Land keine Türen oder Tore öffnen würde, aber es überraschte Arthur doch sehr, wie oft man ihm die Tür vor der Nase zuschlug, wenn er sich auf einen Job bewarb. In seiner Not, falls man es denn so nennen konnte, wandte sich Arthur sogar an das Zaubereiministerium. Es war reiner Zufall, er war regelmäßig dort, um Kontakte zu bekommen, dass er dort dem Schuleiter der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei begegnete. Sie rannten in einander, Arthur landete am Boden und mehr als einen flüchtigen Blick erhaschte er nicht, da war der Schulleiter auch schon verschwunden. Ein seltsamer Mann, alles was recht ist. Da Arthur recht häufig im Ministerium war, beziehungsweise dort herumlungerte, kam es, dass man sich öfters sah und dank der Hilfe einer reizenden und attraktiven jungen Hexe, irgendeine Sekretärin, kam wohl auch der Name Arthurs von Schulleiter Santford zu Ohren. Man traf sich gelegentlich, unterhielt sich und schnell wurde klar, dass Arthur Santford nicht mochte. Er war die Art von Zauberer, die er überhaupt nicht leiden konnte. Ernst, einen Stock im Arsch und überkorrekt. Aber er hatte gehört, dass Hogwarts stets immer wieder neue Lehrer suchten, gerade in letzter Zeit. Also biss er in den sauren Apfel und gab sich so, wie Santford ihn haben wollte. Mit gleicher Haltung berichtete Arthur von seinen Abenteuern, wobei er die negativen wegließ oder so umformulierte, dass er selbst in einem vorbildlichen Licht voller Elan, Zielstrebigkeit und Professionalität stand. Es dauerte. Es dauerte lange. Mehrfach war Arthur kurz davor abzubrechen und wieder abzuhauen. Doch irgendwann war es soweit und Arthur kam darauf zu sprechen, worauf er solange abgezielt hatte. Einen Job. Er hatte einiges erwartet, aber die Aussage, dass eine Lehrstelle am Ende des Schuljahres freiwerden würde und sich niemand beworben hatte, überraschte ihn doch. Vielleicht hätte es Arthur misstrauisch machen sollen, dass seid Jahren kein Lehrer länger als ein Jahr ausgehalten hatte, aber die Freude darüber war zu groß. Kurzerhand brachte Arthur sich selbst ins Spiel und bekam eine Zusage. Er, ein Lehrer. Das würde in seiner Familie niemand glauben.



Sonstiges
Gott sei Dank gleich ist's vorbei
Mit der Steckbriefschreiberei


___RANG

Professor für Verteidigung gegen die Dunklen Künste


___REGELSATZ

den hat Vici geklaut


WEITERVERWENDUNG?

[ ] Ja, alles darf weiter verwendet werden.
[ ] Nein. Meins.
[ x ] Evtl. nach Absprache.



sparks fly @ storming gates


Zuletzt von Arthur Carthwright am Di 4 Okt 2016 - 18:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 
Arthur Carthwright
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rise of the Death Eaters :: Neutrale-
Gehe zu: