StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Sirius Black

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Sirius Black   Fr 23 Sep 2016 - 14:31




SIRIUS BLACK +++ 35 JAHRE +++ GARY OLDMAN +++ KEINE WEITERGABE

Allgemeines
Ob ein Leben ohne Fakten erquicklicher, oder genau das Gegenteil
wäre liegt stets im Auge des Betrachters


___NAME ##
Sirius Black | „Tatze“

___ALTER & GEBURSTAG ##
03.11.1959 | (Noch) 35 Jahre

___GEBURTSORT ##
St.Mungo’s Hospital | London

___WOHNORT ##
Grimmauldplatz Nr. 12 | London

___BLUTSTATUS ##
Reinblüter

___GESINNUNG ##
Mit Leib und Seele des Ordens zugehörig


Bildung
Das höchste Gut des Menschen ist und bleibt sein Verstand


___FRÜHERES HAUS & EHEMALIGE SCHULE ##
Gryffindor | Hogwarts

___ABSCHLUSSZEUGNIS ##

ZAGs
Verwandlung E
Zauberkunst A
Zaubertränke E
Geschichte der Zauberei A
Kräuterkunde E
Verteidigung gegen die dunklen Künste O
Astronomie A
Alte Runen O
Pflege magischer Geschöpfe O

UTZs
Verwandlung O
Zauberkunst E
Zaubertränke E
Verteidigung gegen die dunklen Künste O
Pflege magischer Geschöpfe O


___BERUF ##
Saß 12 Jahre in Askaban | Ordensmitglied


Familie
Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich
unglücklich ist jede Familie auf eigene Art


___FAMILIENSTAND ##
Ledig

___MUTTER ##
Walburga Black | 1925-1985 | ehemals Slytherin

___VATER ##
Orion Black | 1929-1979 | ehemals Slytherin

___GESCHWISTER ##
Regulus Arcturus Black | 1961-1979 | ehemals Slytherin und Todesser

___NENNENSWERTE PERSONEN ##
Bellatrix Lestrange | geb. 1951 | Cousine | Todesserin
Andromeda Tonks | Brandfleck im Stammbaum | Lieblingscousine
Narzissa Malfoy | geb. 1955 | Cousine


___HAUSTIER ##
Hippogreif | Seidenschnabel


Persönlichkeit
Wenn Kleider Leute machen
Was tut ihm dann erst der Charakter an?


___CHARAKTERBESCHREIBUNG ##
Sirius wuchs mit Rebellion auf, da fast seine gesamte Familie sich der schwarzen Magie verschrieb, zudem den Reinblutwahn zelebrierte und er sich dem nicht unterwerfen wollte. Dadurch gewann er schon früh ein starkes Durchsetzungsvermögen und einen gewissen Hang zu impulsiven Handlungen. Regeln hielten den Black schon in seiner Jugend nicht auf, was sich im Alter auch nicht änderte. So war es wohl zu einem großen Teil lediglich sein starker Wille, der ihm dazu verhalf, die langen Jahre in Askaban auszuharren und im Anschluss noch Kraft für den Ausbruch zu finden. Er hat ein gutes Herz und steht mit beiden Füßen für Gerechtigkeit ein. Seine Freunde sind ihm wichtiger als sein eigenes Leben und er würde jederzeit für diese durchs Feuer gehen. Zudem ist er loyal und treu, ehrlich und verantwortungsbewusst und ebenso stur wie draufgängerisch. Die Jahre in Askaban haben natürlich trotz allem ihre Spuren hinterlassen. Der Hass gegenüber Lügen, Verrat und Hochmut wurde geschürt und nicht selten ertappt der Zauberer sich dabei, wie er über Vergeltung nachdenkt. Es fällt ihm oft schwer, nicht auf eigene Faust loszuziehen, denn lange herum zu sitzen, zu planen und sich im Untergrund zu bewegen regt den Black nur auf. Sein Tatendrang bringt ihn zwar auch nicht selten in einige brenzlige Situationen, doch glücklicherweise kann er sich dabei stets auf seine Freunde und Kollegen verlassen. Jedenfalls auf jene, die ihm noch geblieben sind.

___VORLIEBEN ##
Der Orden
Seine Freunde
Freiheit
Gute Gespräche
Sich für die Gerechtigkeit einsetzen


___ABNEIGUNGEN ##
Todesser/Reinblutwahn
Flöhe (in Animagus Gestalt)
Untätigkeit
Angst
Verrat/Lügen/Betrug


___STÄRKEN ##
Mut
Loyalität/Treue
Verantwortungsbewusstsein
Sensibilität
Objektivität


___SCHWÄCHEN ##
Risikobereitschaft
Unüberlegtes Handeln
Seine Freunde
Ungeduld
Käfige


___PATRONUS ##
Hund

___ZAUBERSTAB ##
Mahagoni | Drachenherzfaser | 11 Zoll

___ANIMAGUS ##
Schwarzer, zotteliger Hund



Aussehen
Ohne Schnurrbart ist ein Mann nicht richtig angezogen


___AUSSEHEN ##
Früher war Sirius Black ein sehr gutaussehender junger Mann, der die Damen um sich scharren konnte. Allerdings zehrte die Zeit in Askaban an seiner Jugend und Gesundheit, er wirkte danach ausgemergelt und wie ein gänzlich anderer Mensch. Seine grauen Augen hatten für die vielen Jahre den Funken an Lebenssinn verloren, den Schelm, der ihm seine Attraktivität und den Charme verlieh und seine gesamte körperliche Haltung war der Resignation nahe. Nachdem der Ausbruch schließlich gelungen war und er erkannte, dass seine Freunde immer noch zu ihm standen, dass sie ihm seine Unschuld glaubten, erholte sich sein erschöpfter Geist. Er gewann ein wenig von seiner jugendlichen Anziehungskraft zurück, wenngleich die zwölf Jahre Gefangenschaft durch nichts wieder gut zu machen waren. Sirius trägt sein schwarzes Haar in halblangen Wellen, welche sein kantiges Gesicht umrahmen und definiert dieses zusätzlich durch einen gepflegten Bart. Seine Kleidung ist nunmehr edel, auch wenn er selbst wenig auf den Reichtum seiner Familie gibt. Er versucht, Askaban hinter sich zu lassen und begegnet seinen Mitmenschen wieder aufrecht und selbstbewusst. Längst nicht in jenem Ausmaß - welches man durchaus als arrogant bezeichnen konnte - welches er in seiner Jugend an den Tag gelegt hatte, doch durchaus in einer Form, die verriet, dass seine Vergangenheit weder Gegenwart noch Zukunft überschatten sollte. In seinem Kleiderschrank befinden sich etliche Hemden, Westen und hochwertige Jackets, die ihm trotz jeglichen Widerstandes den Status des reichen Erben zurückgeben.


Trivia
In wahrer Freiheit soll man leben


___LEBENSLAUF ##
Sirius wurde als erstgeborener Sohn des Ehepaares Orion und Walburga Black im Jahre 1959 im St. Mungo’s Hospital geboren. Es war für ihn nie ein Geheimnis, dass es die Welt der Zauberei gab und genauso wenig wurde er als Kind vor den „Rangordnungen“ zwischen verschiedenen Blutlinien verschont. Schon in jungen Jahren hörte er über reinblütige Familien, die so viel höher im Kurs standen, als Muggel und Halbblüter und natürlich zielten seine Eltern und Großeltern darauf ab, ihm diese Sichtweise anzuerziehen. Allerdings war dieses Vorhaben nicht von Erfolg gekrönt, denn der junge Black entwickelte rasch seine eigenen Ansichten über die Nicht-Magier und rebellierte fortan gegen die Erziehung seiner autoritären Eltern. Sein Bruder Regulus, der zwei Jahre jünger war, wurde früh zum kompletten Gegenteil seines Bruders. Er nahm die Regeln und Erziehungsgrundsätze der Eltern komplett an und entwickelte sich zum Vorzeigekind im Hause Black. Dadurch sank Sirius natürlich immer tiefer in der Gunst der ganzen Familie, er wurde aus dem Stammbaum gebrannt und als Schandfleck bezeichnet, doch das kümmerte den Rebellen nicht. Sirius hatte sich seine eigenen Vorstellungen von richtig und falsch in den Kopf gesetzt und ließ nicht davon ab.

Der Junge wurde mit elf Jahren nach Hogwarts berufen, wo sein Außenseiter-Dasein als Spross der Blacks prompt bestätigt wurde. Der Sprechende Hut schickte ihn nicht, wie den Rest der Familie, nach Slytherin, sondern ins Haus der Löwen, was Sirius’ Eltern so sehr verstörte, wie es den jungen Mann selbst erfreute. Es verlieh ihm ein Gefühl von Freiheit, nicht in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten und somit lebte er seine Rebellion in Form von verbotenen Ausflügen und Tätigkeiten am Hogwartsgelände aus. Dies jedoch nicht alleine, denn er fand sich schon bald eine Clique, bestehend aus dem Werwolf Remus Lupin, James Potter und Peter Pettigrew. Sie alle waren Mitglieder des Hauses Gryffindor und heckten für die folgenden Jahre allerlei Späße aus. Dazu zählte unter anderem das Erlernen der Verwandlung zum Animagus, an welcher sie arbeiteten, um Remus in Vollmondnächten beistehen zu können. Trotz der Vorschrift, meldeten die drei Freunde nie jene Fähigkeit beim Ministerium und so ist es bis heute geheim, dass Sirius ab und an als schwarzer, zotteliger Hund auftritt.

Die Freundschaft der vier Jungs veränderte sich auch nach dem gemeinsamen Abschluss nicht. James Potter heiratete die Gryffindor Lily Evans und sie entschieden sich alle dafür, für den Orden des Phönix einzutreten und Widerstand gegen die Todesser zu leisten. Allerdings wandelte sich Sirius’ Leben schlagartig als James und Lily Potter eines Nachts kurz nach der Geburt ihres Sohnes Harry von Lord Voldemord getötet wurden. Er wurde des Verrats an seinen Freunden beschuldigt und ohne Prozess als vermeintlicher Todesser nach Askaban gesperrt. Dort blieb er zwölf Jahre lang gefangen, hinter den kalten Mauern und einer Patrouille aus Dementoren. Die Verzweiflung machte ihn beinahe verrückt und aus dem einst charmanten, gutaussehenden und talentierten jungen Mann wurde ein Wrack aus Trauer und Schmerz. Doch als er erfuhr, dass der eigentliche Verräter, der längst tot geglaubte Peter Pettigrew, noch am Leben und zudem unmittelbar in Harrys Nähe war, mobilisierte er seine letzten Kräfte, um in Animagusgestalt aus Askaban auszubrechen. Die Flucht gelang und trotzdem er Pettigrew stellen konnte, gelang es diesem doch zu entkommen.

Von da an musste Sirius untertauchen, denn auch wenn Albus Dumbledore und Harry ihm seine Unschuld glaubten, war doch allgemein die Annahme vertreten, dass er ein Mörder auf freien Fuß war. Der Black floh also auf dem Rücken des Hippogreifs Seidenschnabel und ließ es sich jedoch nicht nehmen, mit Harry, der zudem sein Patensohn war, in Kontakt zu bleiben. Selbstredend schloss sich Sirius erneut dem Orden des Phönix an, verschaffte diesem ein Hauptquartier im Haus seiner Eltern am Grimmauldplatz Nr. 12, welches er geerbt hatte und wartete von da an darauf, wieder an die Oberfläche zu gelangen. Ein besonderes Glück für ihn ist es nicht nur, sich nun um seinen Patensohn kümmern zu können, sondern auch das Wiedersehen mit Remus Lupin, der als letzter aus dem gemeinsamen Freundeskreis der Schulzeit übrig war. So ist es zumindest ihnen beiden möglich, James’ und Lilys Vermächtnis am Leben zu erhalten und für die Gerechtigkeit zu kämpfen.

Dumbledores Tod traf natürlich den gesamten Orden in einem harten Schlag, so auch den Black, der jenem Zauberer zu einem großen Teil seine Freiheit zu verdanken hatte. Allerdings blieb weder für Trauer, noch für Apathie lange Zeit, denn die Todesser nutzten die Gunst der Stunde, um ihren Vormarsch mehr und mehr zu verstärken. Alistair Wright trat schließlich die Nachfolge als Führungskraft im Orden an und brachte demnach auch andere Methoden vor, wie beispielsweise die Geiselnahme des Ministerassistenten, welche sich bislang jedoch noch als wenig erfolgsringend herausgestellt hatte. Sirius selbst steht dieser Sache eher skeptisch gegenüber, was womöglich daran liegt, dass er die Art und Weise wie Dumbledore den Orden führte aufs Tiefste unterstützt hatte. Allerdings musste man sich darüber einig werden, dass die Dinge sich drastisch geändert hatten und dass auch die Todesser nicht tatenlos abwarten würden, was als nächstes geschah. Handeln ist nun die Devise und so wurde nun ein Ordensmitglied als Ministerassistenz eingeschleust.
Sirius sieht hingegen nun endlich ein wenig die Chance für sich, wieder selbst seinen Teil zum Geschehen beizutragen, denn auch wenn es ihn selbst schmerzt, in dieser Situation eigennützig zu sein, so kann Dumbledore ihm nun auch nicht mehr über die Schulter schauen und bestimmen, wo er sich blicken lassen darf.    



Sonstiges
Gott sei Dank gleich ist's vorbei
Mit der Steckbriefschreiberei


___RANG ##
Ordensmitglied

___Gesuch ja oder nein? ##
Ja
Code:
[url=http://harrypotterhp-17.forumieren.com/t1904-sirius-black#18361][/url]



___REGELSATZ ##
#GRIFFITHWARHIER

___DÜRFEN CHARAKTER, SET, STECKBRIEF WEITERVERWENDET WERDEN? ##
[ ] Ja, alles darf weiter verwendet werden.
[X] Nein. Meins.

Beachte bitte, dass Buchcharaktere als NPCs weiterverwendet werden.


sparks fly @ storming gates


Zuletzt von Sirius Black* am Mo 26 Sep 2016 - 21:52 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 
Sirius Black
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» The golden age of Hogwarts
» Black Dagger TC
» Black Dagger Clan
» Eure Lieblingszitate aus Black Butler [Anime]
» Lustige Bilder zu Black Butler

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rise of the Death Eaters :: Orden des Phönix-
Gehe zu: