StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Lyron Roscoe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Lyron Roscoe   Mo 29 Aug 2016 - 22:04





Lyron Roscoe +++ 17 Jahre +++ Choi Junhong+++ keine Weitergabe

Allgemeines
Ob ein Leben ohne Fakten erquicklicher, oder genau das Gegenteil
wäre liegt stets im Auge des Betrachters


___NAME ##
Lyron Roscoe. Sein Vorname bedeutet  "mein Lied". Vielleicht kommt seine musikalische Begabung ja daher? Na ja, vermutlich nicht, aber er mag seinen Namen trotzdem. Spitznamen bekommt er nur selten, da sein Vorname auch so schon kurz genug ist. Einige Leute nennen ihn "Ly", wenn sie besonders faul sind oder "Lyry", wenn sie seinen Namen süßer wirken lassen wollen. Er hat nichts dagegen, eigentlich mag er Spitznamen sogar.

___ALTER & GEBURSTAG ##
Er wurde am 04.03.1978 geboren und ist jetzt siebzehn Jahre alt.

___GEBURTSORT ##
In einem Londoner Krankenhaus.

___WOHNORT ##
Er wohnt mit seinen Eltern in einem Haus, das sich im Londoner Stadtviertel Notting Hill befindet. In den Ferien verbringt er seine Zeit aber größtenteils bei seinem Onkel, der in einem Appartment in Cambridge lebt.

___BLUTSTATUS ##
Reinblütig. Seine Eltern legen sehr viel Wert auf ihren Blutstatus und denken, dass alle, die kein reines Magierblut haben, minderwertig sind. Lyron hingegen interessiert es herzlich wenig, ob irgendjemand Muggel in der Familie hat oder nicht.

___GESINNUNG ##
Er ist eindeutig für Freiheit und nicht für Unterdrückung oder irgendwelche seltsamen Vorstellungen vom reinen Blut, dementsprechend steht er auf der Seite des Ordens.


Bildung
Das höchste Gut des Menschen ist und bleibt sein Verstand


___HAUS & SCHULE ##
Hogwarts. Lyron wurde in das Haus Hufflepuff eingeteilt und ist recht froh darüber. Seine Eltern hätten ihn sicherlich lieber in Slytherin gesehen, aber das hätte einfach nicht zu ihm gepasst. Lyron hat nichts gegen die anderen Häuser, egal wie schlecht deren Ruf auch ist. Er legt mehr Wert auf den Charakter der Person als auf die Farbe ihrer Krawatte.
Dass Lyron sich mit Muggeln abgibt und Interesse an nicht-magischen Dingen zeigt, ist für viele in seinem Haus kein Problem. Lediglich die, die eine ähnliche Einstellung haben wie seine Eltern, stören sich daran und werfen ihm hin und wieder seltsame Blicke zu, die er normalerweise ignoriert.  
Seine schulische Leistung könnte vermutlich besser sein. Seine Noten liegen im mittleren Bereich, denn er lernt nur selten und improvisiert in den Prüfungen oftmals.

___BELEGTE WAHLFÄCHER ##
Pflege Magischer Geschöpfe und Wahrsagen

___HASS- & LIEBLINGSFACH ##
Sein absolutes Hassfach ist wohl die Geschichte der Zauberei. Er interessiert sich nicht allzu sehr für die Vergangenheit und mag lieber praktischen als theoretischen Unterricht. Es passiert nicht selten, dass er während des Unterrichts damit kämpft die Augen aufzuhalten.

Sein Lieblingsfach ist ganz klar Verteidigung gegen die dunklen Künste. Zauber anzuwenden ist eben interessanter als in irgendwelchen Büchern zu lesen. Er mag auch Pflege magischer Geschöpfe sehr gerne, denn er liebt Tiere. Komischer Weise sind sie einfacher zu pflegen als Pflanzen...

___QUIDDITCH & BESEN ##
Lyron ist der Hüter der Hufflepuff Quidditchmannschaft. Dank seiner Größe und seinen schnellen Reflexen ist er ein guter Spieler, außerdem spielt er fair und achtet stets auf sein Team. Er macht sich nicht viel aus Niederlagen und stellt den Spaß an erste Stelle. Sein Besen ist ein Nimbus 2001, den ihm seine Eltern gekauft haben.
(In seinem fünften Schuljahr bewarb er sich das erste Mal für die Quidditchmannschaft und wurde Hüter. Auch dieses Jahr strebt er diese Position wieder an.)



Familie
Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich
unglücklich ist jede Familie auf eigene Art


___FAMILIENSTAND ##
Ledig

___MUTTER ##
Allyssa Roscoe | 42 Jahre alt | arbeitet in der Mysteriumsabteilung | Hogwarts (Slytherin)
Sie ist sehr streng, herrisch und diszipliniert, steht außerdem voll und ganz auf der Seite der Todesser. Ihre und Lyrons Ansichten sind also sehr verschieden.
Meistens herrscht zwischen den beiden eine sehr angespannte Atmosphäre. Sie reden miteinander, verhalten sich aber alles andere als herzlich und liebevoll. Seit Lyron sich nicht mehr vorschreiben lässt wie er sein Leben zu leben hat, benimmt sie sich sehr kühl und distanziert, redet stehts in einer ruhigen, aber sehr kalten Stimmlage mit ihm. Sie streiten sich öfter als früher, weshalb er seine Zeit meistens draußen verbringt. Er ist gerne bei seinen Freunden oder im Skatepark.

___VATER ##
David Roscoe | 42 Jahre alt | Fluchbrecher | Hogwarts (Slytherin)
Er ordnet sich oftmals seiner Frau unter und stimmt ihr in so gut wie allem zu. Auch er ist der Meinung, dass reines Blut wichtig ist, doch seine Abneigung gegen Muggel ist nicht so groß wie Allyssas. Auch er benimmt sich Lydon gegenüber sehr kalt und abweisend, er ist enttäuscht darüber, dass er nicht auf seine Eltern hört und so viel Zeit mit seinem Onkel verbringt.

Lyrons Verhältnis zu seinen Eltern wird immer schlechter, denn seitdem er in die Pubertät gekommen ist, traut er sich Widerworte zu leisten, was seine Mutter nicht toleriert. Aufgrund dieses Verhaltens unterstützen sie ihn nicht mehr und zeigen ihm die kalte Schulter.

___GESCHWISTER ##
Keine

___NENNENSWERTE PERSONEN ##
Jacob Kim | 37 Jahre alt | Auror | Hogwarts (Gryffindor) | Onkel
Er ist ziemlich locker, offen und humorvoll. Mit Lyrons Eltern hat er nichts mehr zutun, aber sein Verhältnis zu dem Jungen selbst ist sehr gut. Er hat ihn damals dazu animiert das Tanzen anzufangen.

___HAUSTIER ##
Ein dunkelbraunes, männliches Frettchen, das den Namen Zeb trägt. Er ist ziemlich aufgedreht und kuschelbedürftig, allerdings erlaubt er nicht vielen Menschen ihn anzufassen. Den Meisten beißt er lieber in den Finger.


Persönlichkeit
Wenn Kleider Leute machen
Was tut ihm dann erst der Charakter an?


___CHARAKTERBESCHREIBUNG ##
Lyron ist sehr aufgeweckt und abenteuerlustig. Er muss ständig irgendetwas zutun haben und mag es nicht still zu sitzen, vermutlich hat er deshalb die Angewohnheit mit seinen Fingern oder einem Stift einen Takt auf die Tischplatte zu klopfen, wenn er eine längere Zeit lang irgendwo sitzen muss. Er unterhält sich gerne mit anderen Leuten, ist dabei sehr offen und freundlich. Ihm fällt eigentlich immer ein Gesprächsthema ein, besonders gerne spricht er über seine Hobbies. Er freut sich immer darüber, wenn sich irgendjemand für Musik oder für das Tanzen interessiert und bringt ihnen gerne etwas bei, auch wenn er nicht sehr gut im Erklären ist. Wenn es ums Lernen geht ist er oftmals faul und antriebslos, aber bei seinen Hobbies zeigt er Ehrgeiz und Fleiß beim Trainieren und liebt Herausforderungen, weshalb er schon öfters an Wettbewerben teilgenommen hat.
Lyron wirkt oft ein wenig kindisch und unschuldig. Er ist naiv, versteht nur selten irgendwelche zweideutigen Aussagen, mag Dinge, die andere Leute als kindisch ansehen würden und ist manchmal sehr aufgedreht und albern. Er ist außerdem sehr leicht abzulenken und ebenso leicht zu begeistern. Auch mag er es andere Leute zu begeistern, wird aber schüchtern, wenn man ihm Komplimente macht.
Lyron hat eigentlich immer gute Laune und lässt sich diese auch nicht von irgendwelchen unfreundlichen Leuten verderben. Vermutlich fällt es ihm deshalb so leicht Andere aufzumuntern und zum Lachen zu bringen. Er ist außerdem sehr unkompliziert und ist auch mit einfachen Sachen zufrieden. Zwischen Luxus und sonstigen Schicki-Micki Sachen fühlt er sich unwohl, er passt besser auf die Straße als in ein Nobelrestaurant. Da seine Eltern wohlhabend sind, muss er sich diese Dinge immer wieder antun, aber das hält ihn nicht davon ab, seine restliche Zeit draußen zu verbringen. In Gegenden, die seine Eltern als 'unpassend' beschreiben würden.

___VORLIEBEN ##
-> Schuhe | Er sammelt Sneaker und hat schon einige einzigartige Exemplare, die er noch nie getragen hat.
-> Musik | Am liebsten Hip-Hop und Techno. Er spielt das Schlagzeug und das Klavier.
-> Tanzen
-> Mützen und Hüte
-> Fastfood | Seine Mutter würde so etwas natürlich niemals kochen oder kaufen, aber er kauft es sich auf den Straßen Londons manchmal selbst. Seine Muggelfreunde waren diejenigen, die ihn das erste Mal dazu gebracht haben Fastfood zu essen.
-> Comics | Seinen ersten Comic hat er von einem Kumpel geschenkt bekommen, seit dem kauft er sich immer mal wieder den einen oder anderen im Buchladen. Er bewahrt sie bei einem Freund auf, damit seine Mutter sie nicht findet, denn sie würde sie ihm vermutlich wegnehmen und ihm in einem sehr langen Vortrag erklären, warum er sich lieber wichtigeren, magischen Dingen zuwenden sollte.

___ABNEIGUNGEN ##
-> Lernen
-> bitteres Essen/Trinken
-> Alkohol
-> Anzüge
-> alleine sein
-> Zwiebeln

___STÄRKEN ##
-> Tanzen | Lyron ist ein Tänzer mit Leib und Seele. Egal ob Hip Hop, klassische Tänze oder Breakdance, er ist eigentlich in jeder Tanzart gut - sogar sehr gut. Er macht es schon seit über zehn Jahren und hat auch nicht vor damit aufzuhören.
-> er ist sehr gelenkig
-> Skateboardfahren | Sein erstes Skateboard hat er von seinem Onkel bekommen, welcher ihm außerdem die Grundlagen beigebracht hat.
-> Kreativität
-> gute Ausdauer

___SCHWÄCHEN ##
-> leicht ablenkbar
-> Naivität
-> schlechter Lügner
-> kann nicht stillsitzen
-> vergesslich

___PATRONUS ##
Sein Patronus ist ein Pandabär.

___ZAUBERSTAB ##
Sein Zauberstab ist elf Zoll lang und besitzt ein Einhornschwanzhaar als Kern. Er besteht aus schwarzem Ebenholz und ist sehr flexibel.

___WERWOLF/METAMORPHMAGUS/
PARSELMUND/VEELAVERWANDTSCHAFT
##
Nein



Aussehen
Ohne Schnurrbart ist ein Mann nicht richtig angezogen


___AUSSEHEN ##
Mit einer Körpergröße von 1.89m sticht Lyron eigentlich überall heraus. Dank seiner Leidenschaft zum Tanzen hat er einen athletischen Körperbau, ist muskulös und dementsprechend ansehnlich. Viel wert hat er darauf aber nie gelegt. Sein Gesicht wirkt sehr jung. Er hat weiche Gesichtszüge und eine recht blasse, glatte Haut. Außerdem sieht man an seinen schmalen Augen sehr deutlich, dass seine Großeltern aus Südkorea stammen. Lyron hat kurze Haare, die ihm in die Stirn fallen. Er hat sie sich dunkelblau gefärbt, doch die Farbe ist inzwischen verblasst und wirkt eher wie ein grau-blau. Seine Naturhaarfarbe ist schwarz und seine Augenfarbe dunkelbraun.
Lyron trägt gerne lockere, weit geschnittene Klamotten, ausgefallene Sneakers und Hüte oder Mützen. Er hat stets irgendeinen Farbakzent in seinem Outfit, denn nur schwarz, grau, weiß oder braun, so wie es viele andere tragen, findet er langweilig. Außerdem trägt er immer irgendetwas um den Hals. Ein Tuch, einen Schal, eine Kette oder eine Maske, die bis über die Nase reicht und um den Hals gehängt werden kann, wenn man sie gerade nicht benötigt. Um sein linkes Handgelenk trägt er ein dunkelblaues, schwarz gestreiftes Schweißband. Darunter verbirgt sich eine Narbe. Beim Skateboardfahren ist er ungünstig gefallen und hat sich nicht nur das Handgelenk gebrochen, sondern auch die Haut tief aufgeschnitten. Die Wunde musste genäht werden.
Alles in allem macht Lyron einen sehr sportlichen und lockeren, aber auch individuellen Eindruck. Er sticht in Menschenmengen oftmals hervor und es ist ziemlich schwer ihn mit jemand anderen zu verwechseln.


Trivia
In wahrer Freiheit soll man leben


___LEBENSLAUF ##
Lyron wurde in London geboren und hat dort den Großteil seines Lebens verbracht. Seine Großeltern mütterlicherseits leben in Südkorea, dementsprechend hat er dieses Land mehrmals besucht und spricht zuhause, zumindest mit seiner Mutter, Koreanisch. In England fühlt er sich trotzdem am wohlsten. Seine Eltern haben immer versucht ihn für bestimmte Dinge zu interessieren. Lesen, Luxus, High Society - am liebsten wollten sie, dass er genauso wird wie sie selbst. Seine Interessen lagen aber woanders, er wollte sich lieber bewegen und nach draußen gehen, seine Kindheit genießen. Letztendlich war es sein Onkel, der ihm diesen Traum erfüllte. Er versuchte Lyrons Eltern dazu zu überreden ihre Erziehung zu überdenken, schaffte es aber nicht. Er konnte sie dennoch davon überzeugen, dass sich ein Jahr im Ausland gut in seinem Lebenslauf machen würde und nahm den Jungen ein Jahr lang mit nach Südkorea. Damals war Lyron gerade einmal sechs Jahre alt. Zu dieser Zeit bemerkte sein Onkel außerdem sein Talent für Musik und brachte ihn dazu das Tanzen anzufangen und ein Instrument zu lernen - das Schlagzeug. Seine Eltern akzeptierten es, solange er sich weiterhin unterordnete und das tat, was sie von ihm verlangten. Er hat mit seinen Hobbies nicht aufgehört, begann nach einigen Jahren sogar sich selbst das Klavierspielen beizubringen.
Als Kind hatte Lyron nur Freunde, die ebenfalls aus Magierfamilien stammten, doch als er älter wurde und auch alleine die Stadt erkunden konnte, lernte er viele Muggel kennen. Er hat sich nur draußen mit ihnen getroffen und sie nie zu sich nachhause eingeladen, denn er wusste, dass seine Mutter diese Freundschaften nicht unterstützen würde. Seine neuen Freunde haben ihn und seine Interessen sehr beeinflusst, sie zeigten ihm was Muggeln in ihrer Freizeit machten und worin sie interessiert waren. Außerdem waren zwei von ihnen ebenfalls Tänzer, haben mit ihm trainiert und ihm die Hip-Hop Szene etwas näher gebracht.
Der Brief von Hogwarts kam nicht überraschend, schon seine Eltern waren auf diese Schule gegangen und warteten nur auf den Moment, in dem auch er das Zaubern erlernen konnte. Lyron wurde in das Haus Hufflepuff eingeteilt und fand dank seiner offenen Art schnell Freunde. Seine Eltern waren anfangs nicht begeistert davon, dass er kein Slytherin geworden war, hatten es aber bereits vermutet. Als er in die dritte Klasse kam, zog sein Onkel nach England und Lyron verbrachte wieder mehr Zeit mit ihm. Jacob hat ihn bei seinem ersten Tanzwettbewerb angemeldet und ihm zur Feier seines dortigen Sieges ein Skateboard gekauft. Etwa zu dieser Zeit begann Lyron sich gegen seine Eltern aufzulehnen. Er wollte sich individuell entfalten und seinen eigenen Interessen nachgehen, anstatt das zu tun, was seine Eltern für gut befanden. Dieses Verhalten verstärkte sich in den nächsten Jahren nur noch und er verbrachte in den Ferien mehr Zeit bei seinem Onkel als in dem Haus seiner Eltern. Wenn er doch bei ihnen in London war, hielt er sich die meiste Zeit über draußen auf, egal bei welchem Wetter. Am liebsten würde er komplett zu seinem Onkel ziehen, denn das Verhältnis zu seiner Mutter und seinem Vater wurde von Tag zu Tag schlechter. Als Strafe für sein Verhalten haben sie damit aufgehört ihn finanziell zu unterstützen. Vermutlich erhoffen sie sich, dass er den Luxus irgendetwann vermisst und sich wieder 'angemessen' verhält. Glücklicherweise hat er noch genug Geld, das sich in den Jahren angesammelt hat, auf seinem Konto. Auch sein Onkel bezahlt ihm die eine oder andere Sache, denn er ist mit dem Verhalten von Lyrons Eltern nicht einverstanden. Letztendlich führte es dazu und hat den Kontakt zu ihnen nach einem Streit beendet.


Sonstiges
Gott sei Dank gleich ist's vorbei
Mit der Steckbriefschreiberei


___RANG ##
Hufflepuff | 6. Klasse

___Gesuch ja oder nein? ##
Nein

___REGELSATZ ##
The Death Eaters will cause a war

___DÜRFEN CHARAKTER, SET, STECKBRIEF WEITERVERWENDET WERDEN? ##
[ ] Ja, alles darf weiter verwendet werden.
[x] Nein. Meins.



sparks fly @ storming gates


Zuletzt von Lyron Roscoe am Mi 31 Aug 2016 - 16:26 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 
Lyron Roscoe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rise of the Death Eaters :: Hufflepuff-
Gehe zu: