StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Sophie Campbell

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sophie Campbell
Auror
avatar

Anmeldedatum : 24.06.14
Zweitcharakter : Picture Crommwell, Tristan Bullard

BeitragThema: Sophie Campbell   Di 24 Jun 2014 - 14:33




SOPHIE CAMPBELL +++ 22 JAHRE +++ ZOOEY DESCHANEL +++ KEINE WEITERGABE

Allgemeines
Ob ein Leben ohne Fakten erquicklicher, oder genau das Gegenteil
wäre liegt stets im Auge des Betrachters


___NAME ##
Sophie Campbell, ein Name der relativ unbekannt ist. Sehr gängig, sehr alltäglich, doch Sophie trägt ihn gern.

___ALTER & GEBURSTAG ##
Seit dem 13.4 1972 wandelt Sophie schon auf der Erde und ist dementsprechen 22 Jahre alt

___GEBURTSORT ##
Wegen einer komplizierten Schwangerschaft wurde Sophies Mutter schon früh auf Bitte ihres Mannes ins Sankt Mungo eingewiesen, wo das Mädchen dann auch geboren wurde. Aufgewachsen ist sie in Twickenham, nahe Londons.

___WOHNORT ##
Sophie wohnt in einer kleinen Wohnung am Rande Londons in der sie mit Alfie wohnt.

___BLUTSTATUS ##
Sophie kann sich ein stolzes Halbblut nennen, dass von beiden Seiten der Welt vieles in die Wiege gelegt bekommen hatte


Bildung
Das höchste Gut des Menschen ist und bleibt sein Verstand


___FRÜHERES HAUS & EHEMALIGE SCHULE ##
Sophie besuchte Hogwards, Schule für Hexerei und Zauberei und war eine stolze wenn auch schüchterne Ravenclaw. Eine wahre Musterschülerin.

___ABSCHLUSSZEUGNIS ##
ZAGs

Geschichte der Zauberei – A (sehr knapp jedoch)
Verteidigung gegen die dunklen Künste - O
Astronomie - A
Kräuterkunde - E
Verwandlung - O
Zauberkunst - O
Zaubertränke - E
Alte Runen - E
Arithmantik - O
Pflege magischer Geschöpfe - E


UTZs
Verteidigung gegen die dunklen Künste – O
Kräuterkunde – E
Verwandlung – O
Zauberkunst – E
Zaubertränke – O
Arithmantik – O
Pflege magischer Geschöpfe - O

___BERUF ##
Derzeit ist sie in der Ausbildung zur Aurorin mit ihrem Bruder als Vorbild, jedoch geht es nicht so ganz voran. Außerdem kann sich sich als Sympathisantin des Phönixordens bezeichnen.


Familie
Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich
unglücklich ist jede Familie auf eigene Art


___FAMILIENSTAND ##
Sophie ist ledig und macht sich nicht so recht was aus Beziehungen. Für sie zählen Freundschaft und Familie viel höher als das Liebesleben.

___MUTTER ##
Leonie Verena Campbell, geb. Turner, verstorben mit 28 Jahren, Buchhalterin
“Ich habe meine Mutter nie gekannt, doch mein Vater muss sie wohl sehr geliebt haben. Manchmal denke ich, es ist meine Schuld, dass sie nicht mehr hier ist, doch als ich mit meinem Bruder darüber geredet habe, hat er dies alles abgestritten und gesagt, ich solle mir nicht solch einen Kopf über Vergangenes machen.“

___VATER ##
Timothy Richard Campbell, 67 Jahre, Unsäglicher
„Ich liebe meinen Vater. Er ist ein liebevoller, aber ernster Mann. Doch er hatte immer genug Zeit für mich und er trug mich auf Händen. Doch ließ mir auch genug Freiheit, dass ich mich gut entwickeln konnte. Er ist ein wundervoller Vater.“

___GESCHWISTER ##
Tony Richard Campbell, 26 Jahre, Auror (Bei Anfrage, bespielbar)
“Tony ist mein Ein und Alles. Er ist das Wichtigste in meinem Leben! Er hilft mir so viel und er ist ein großes Vorbild für mich. Ich liebe es, wenn er mich auf dem Motorrad mitnimmt.“


___HAUSTIER/E ##
Alfie, 14 Jahre alt, Berner Sennenhund, Treuer Gefährte
“Ich bin mir ziemlich sicher, dass mein Vater ihn verhext hat. Oder dass er einfach ein magischer Hund ist. Die werden sonst nicht so alt. Aber ich liebe ihn sehr, möchte ihn nicht in meinem Leben missen. Wir sind ein Duo und uns zwei gibt es nur im Doppelpack.“


Persönlichkeit
Wenn Kleider Leute machen
Was tut ihm dann erst der Charakter an?


___CHARAKTERBESCHREIBUNG ##
Eigentlich ist Sophie ein sehr liebenswerter Mensch. Vom Typ her ist sie eher still, gelassen, bescheiden und freundlich, was aber nicht bedeutet, dass sie zum Lachen in den Keller geht. Nein, eher im Gegenteil, sie lacht unheimlich gerne. Dennoch ist die junge Frau eher zurückhaltend und ruhig, hat aber keine Probleme auf andere zuzugehen.
Die junge Aurorin kann sich gut durchsetzen, ist jedoch etwas gut- und leichtgläubig, was man auch als etwas naiv bezeichnen könnte.
Für ihre Familie und Freunde ist sie eigentlich immer da, hat für jeden ein offenes Ohr und sehr geduldig. Auch ist sie ziemlich selbsständig und versucht immer ihr Ziel vor Augen zu haben, was ihr leider meist etwas misslingt. Sophie ist etwas chaotisch, fängt oft Dinge an, ohne sie zu beenden. Trotzdem ist sie zuverlässig, was Aufträge ihr gegenüber betrifft, ist hilfsbereit, meist etwas ZU hilfsbereit und recht intelligent, sowie sehr musikalisch, hat sogar das Absolute Gehör.
Außerdem ist sie blind, was man zwar nicht zum Charakter hinzuzählen darf, aber was durchaus eine Auswirkung auf ihre Persönlichkeit, Vorlieben und Abneigungen hat.
Für Männer hat sich Sophie nie nicht allzu sehr interessiert, konnte sie ihnen ja nicht nachschmachten oder sich gewählt einen aus der Menge, der ihr gefiel, herauspicken, da sie ja nichts sehen konnte. Dementsprechend hatte sie auch noch keine Beziehung.
Auch ist sie sehr wissbegierig, will immer Neues erfahren, aber eher vorsichtig. Lieber durchgeplant, als in irgendwelche dummen Situationen zu geraten, lautet ihr Motto.
Treue ist ebenfalls für sie sehr wichtig, ebenso wie Verschwiegenheit. Geheimnisse sind bei ihr sehr gut aufgehoben.
Obwohl sie so ruhig und gelassen ist, heißt das noch lange nicht, dass sie sich nicht wehren könnte. Sie ist nämlich doch recht schlagfertig und manchmal etwas stur. Nunja, vielleicht auch ziemlich stur.
Da sie von Geburt an blind ist, sind ihre anderen vier Sinne sehr viel ausgeprägter, als bei anderen Menschen und ist oft sehr nützlich in ihrem Beruf.
Sie hat einen großen Gerechtigkeitssinn, geht jedoch Streit lieber aus dem Weg. Harmonie ist ihr nämlich sehr wichtig. Meist jedoch artet es dann doch in einer Diskussion aus, da sie ihren Mund dann doch nicht hält.
Mit den Gefühlen anderer kann sie eher schlecht umgehen, versucht jedoch mitfühlend zu sein, jedoch fühlt sie sich oftmals vor den Kopf gestoßen von Gefühlen, besonders, wenn es sich dabei um Traueranfälle von Frauen handelt, mit denen sie ohnehin nicht allzu viel anfangen kann.


___VORLIEBEN ##
Klavierspielen
Singen
Tony
Ihr Hund Alfie
Friedhöfe
Lange Spaziergänge
Oper
Warmer Kakao
Sonnenschein
Tiefe Gespräche
Süßes

___ABNEIGUNGEN ##
Mitleid
'Musikbanausen'
Marzipan
Scharfes Essen
Laute Geräusche
Kino
Egoismus
Kunstausstellungen
Oberflächlichkeit
Lärm
Menschengewirr

___STÄRKEN ##
Sehr Geduldig
Hoher Gerechtigkeitssinn
Hat eine sehr liebevolle Art
Treu und Loyal
Wissbegierig
Intelligent
Hat eine schnelle Auffassungsgabe
Gute Kombinatorikgabe

___SCHWÄCHEN ##
Oftmals leicht- und gutgläubig
Recht verletzlich/Nimmt vieles zu persönlich
Bringt sich oft in Schwierigkeiten
Kann das Schweigen manchmal nicht brechen
Kann sich oft nicht enscheiden
Unsicher im Umgang mit offener Anzüglichkeit/Brett vorm Kopf
Flugangst
Kann nicht schwimmen


___PATRONUS ##
Sophie erzeugt den Patronus, der die Form einer Fledermaus hat, indem sie daran denkt, mit ihrem Bruder auf dem Motorrad zu sitzen und die Autobahn entlang zu rauschen.

___ZAUBERSTAB ##
Wenge, Harpienfeder, 7,87 Zoll
Es ist der Zauberstab ihrer Mutter, der sich sie ausgesucht hat. Er hat sie damals in Spanien gefunden.



Aussehen
Ohne Schnurrbart ist ein Mann nicht richtig angezogen


___AUSSEHEN ##
Sophie kleidet sich eigentlich in alles was sie will, Blusen, T-shirts, Tops, Röcke, Hosen, Kleider. Meist eher weiblich und etwas verspielt und mit weichen Stoffen, jedoch ist sie auch manchmal in sportlicheren Sachen anzutreffen
Sie kann zwar fühlen, welcher Stoff es ist, jedoch weiß sie nicht immer, welche Farbe er genau hat, und auch, wenn sie es meist riecht, kann es vorkommen, dass sie zwei Kleidungsstücke anhat, die farblich gar nicht zusammen passen.Eigentlich macht Sophie einen recht gewöhnlichen Eindruck auf die Leute, mal abgesehen davon, dass sie die Leute nicht ansieht, wenn sie mit ihnen sprich. Ihre Bewegungen scheinen eher geplant, denn willkürlich und sie strahlt außerdem immer eine gewisse Ruhe aus.
Ansonsten kann man Sophie als eher normal beschreiben. Ihr Haar ist dunkelbraun und fällt ihr meist in sanften Locken - außer sie glättet es - auf die Schultern, ihre Haut ist rein und eher hell. Was an Sophie jedoch wahnsinnig faszinierend ist, das sind ihre großen Augen, die von langen dunklen Wimpern umrahmt und eisblau sind, was von ihrer Blindheit herrührt.
Meist blickt sie mit eben jenen eisblauen Augen ein wenig teilnahmslos beiseite und dieser Blick verändert sich auch meist nicht.
Sophies Lippen sind voll und geschwungen, ihr Gesicht ist eher schmal und ist von sanften Zügen geprägt.
Von ihrer Statur kann man nur sagen, dass sie eher zierlich und schlank, aber wohlproportioniert ist, weibliche Rundungen sind durchaus gut vorhanden, jedoch passend zu ihrem zierlichen Körper nicht besonders füllig.
Sophies Hände sind sehr klein und ebenso zierlich wie der Rest ihrer Glieder, ebenso sind ihre Finger sehr schlank, fast schon dünn.


Trivia
In wahrer Freiheit soll man leben


___LEBENSLAUF ##
Als Sophie an dem schönen Aprilmorgen, dem Dienstag am 13.4 1972, geboren wurde, war die Freude nicht sehr groß. Da es Komplikationen bei der Geburt kam, starb ihre Mutter Leonie, konnte ihr gerade noch den Namen geben. Ihr großer Bruder hasste sie dafür, sagte immer wieder, das kleine Kind hätte seine Mutter umgebracht, sei ein Teufel, doch der Vater versuchte ihn zu beruhigen.
Die kleine Sophie wurde größer, doch als sie die Augen aufschlug, konnte sie nichts sehen. Besorgt ging ihr Vater zum Arzt, doch der sagte nur, dass man nichts machen könne. Die Verbindung zwischen Gehirn und Auge sei nicht vorhanden und Sophie müsse einfach damit leben, dass sie blind sei.
Trotz ihrer Blindheit wuchs Sophie zu einem liebenswerten kleinen Mädchen heran und schon bald wurde klar, dass sie sehr musikalisch sein musste. Sie erkannte alle Töne auf dem Klavier, konnte die Frequenzen der Töne nennen, wusste welche Töne zusammenpassten und welche nicht. Ihr Vater nannte es das „Absolute Gehör“. Sophie verstand erst viel später, was das bedeutete.
Ihr Vater liebte sie, obwohl die Mutter bei der Geburt gestorben war, doch Sophies Bruder war nicht besonders angetan von dem kleinen braunhaarigen Mädchen, das nun im Haus herumtollte. Genauergesagt hasste er es, wollte es loswerden. Als Sophie fünf Jahre alt und der Vater weg war, ließ sie ein Bild der Mutter fallen und der Rahmen des Fotos zerbracht. Daraufhin packte ihr Bruder sie wutendbrannt und wollte Sophie im Gartenteich ertränken. Sophie weinte, wimmerte und als der kleine Junge sie so sah, sah er seine Mutter in ihr und hielt sie fest im Arm.
Von da an war die Beziehung zwischen den beiden wesentlich harmonischer, auch, weil der Vater immer mehr zu tun hatte und oft nicht daheim war. Sophie bewunderte ihren Bruder nun, wollte genau so mutig sein wie er und war untröstlich, als er mit elf Jahren, damals war sie sieben Jahre alt, nach Hogwarts ging. Während der Bruder weg war ging sie fleißig in eine Privatschule für blinde Kinder, lernte dort lesen, schreiben und rechnen, was man halt in der Schule so lernte. Außerdem wurde sie viel selbsständiger, brauchte keinen Stock mehr, wich einfach den Gegenständen so aus, wie sie waren. Aus Sorge, ihr könne doch etwas passieren, schenkte ihr Vater ihr einen Hund, den ihr Bruder Alfredius nannte, nur um sie zu ärgern. Sophie kürzte den Namen ab, aus dem Berner Sennenhund wurde Alfie und er wuchs mit einer enormen Geschwindigkeit. Die beiden wurden dicke Freunde und Alfie begleitete Sophie überall hin außer: Nach Hogwarts.
Denn bald kam die Zeit, in der sie selbst nach Hogwarts gehen durfte. Sie wurde nach Ravenclaw eingeteilt, ihrer Intelligenz und Wissbegier wegen. Anfangs war es schwer für sie, sich zurecht und Anschluss zu finden, ohne Alfie und ohne die vertraute Umgebung, doch bald hatte sie gute Freunde, die ihr halfen, durch das Leben zu gehen. Ihre Noten waren gut und sie setzte sich auch gerne mal für ihre Mitschüler ein, die geärgert wurden, mal abgesehen davon, dass sie auch oft geärgert wurde.
Oft weinte sie dann und lief zu ihrem Bruder, der sie dann tröstete und die, die sie verspotteten zur Schnecke machten.
Dadurch wurde die Beziehung zu ihrem Bruder noch enger.
Bald wollte sie nicht mehr so schwach sein und immer losheulen, doch so recht wollte es nicht klappen. Jedoch wurde es auf jeden Fall besser als früher und nach einiger Zeit hatte sie es dann doch geschafft, das Heulsusen-Image loszuwerden.
Schon recht früh war für Sophie klar, dass sie in die Fußstapfen ihres Bruders treten würde und ebenfalls Auror werden wollte.
Da ihre Noten einige der besten waren, würde das kein Problem für sie darstellen, außer: Ihre Blindheit.
Nach der Schule musste sie einige Prüfungen über sich ergehen lassen, in denen sie beweisen musste, dass sie gut genug war, Aurorin zu werden und mit viel lernen und Unterstützung ihres Bruders schaffte sie es auch.
Ihr Bruder Tony, seines Zeichens Mitglied im Orden versucht sie seit seines Eintritts dazu zu überreden, selbst Mitglied zu werden, doch sie denkt, dass erst nach ihrer Ausbildung von Nutzen sein zu können, weshalb sie sich noch etwas davor scheut, jedoch bereits mit dem Gedanken spielt.


Sonstiges
Gott sei Dank gleich ist's vorbei
Mit der Steckbriefschreiberei


___RANG ##
Aurorenanwärterin

___Gesuch ja oder nein? ##
Nein

___REGELSATZ ##
Haribo macht Kinder froh

___DÜRFEN CHARAKTER, SET, STECKBRIEF WEITERVERWENDET WERDEN? ##
[ ] Ja, alles darf weiter verwendet werden.
[X] Nein. Meins.




sparks fly @ storming gates


Zuletzt von Sophie Campbell am Mi 25 Jun 2014 - 23:19 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 
Sophie Campbell
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rise of the Death Eaters :: Neutrale-
Gehe zu: